Haarmonie

Der Name ist Programm!
Aktuelle Zeit: 14.10.2019, 09:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Waschnuss-Shampoo
BeitragVerfasst: 08.02.2010, 01:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.02.2009, 16:07
Beiträge: 1038
Hallo an alle Rührfische! :D Heute gibts Waschnuss-Shampoo...

Für eine Wäsche braucht man:

- 1 1/2 bis 3 Waschnüsse
- einen halben Liter kochendes Wasser
- eine großzügige Messerspitze kristalline Zitronensäure (wichtig, damit werden die Haare schön luftig - ohne sind sie bei mir klebrig und pappig. Man kann auch Zitronensaft oder Essig nehmen.)


Die Waschnüsse klopf ich erst etwas klein, dann kommt die Zitronensäure dazu und das kochende Wasser drauf - einen Tag stehen lassen und ab unter die Dusche. ;) Damit das nicht so kalt ist, gebe ich vor dem Waschen noch warmes Wasser dazu.

Die Haare werden beim Waschen etwas struppig, ich lass das einfach in Ruhe ein bisschen einwirken und spüle dann gründlich aus. Gute Nasskämmbarkeit braucht man hier nicht erwarten, die Haare werden erst trocken wieder kämmbar. :D


Meine Haare werden davon schön locker und füllig, die Kopfhaut ist friedlich und die Spitzen werden nicht ausgetrocknet. :top: Es ist nur leider etwas aufwändiger als einfach Shampoo aus der Flasche zu nehmen und es riecht auch nicht so umwerfend, die Haare nehmen den Geruch aber nicht an, sondern riechen einfach nach nichts.

_________________
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen, dass ich nicht verrückt bin - die zehnte summt die Melodie von Tetris....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 08.02.2010, 01:15 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.02.2010, 20:02 
Offline

Registriert: 31.12.2009, 15:20
Beiträge: 2710
Danke nochmal für's Aufschreiben Deines Waschnussshampoo-Rezepts.

Ich hatte mir mal eins aus dem LHN aufgeschrieben, ursprünglich von Einsel. Bisher noch nicht von mir getestet, liest sich aber auch ganz gut:

8 bis 10 Waschnusshälften
1 reichliche Teelöffelspitze Zitronensäure
Wasser
eventuell 1/2 Teelöffel Guarkernmehl

Waschnussschalen zerbröseln, in eine leere Spüliflasche (etwa 500ml) geben, Zitronensäure dazu und die Flasche zu 2/3 mit kaltem Wasser auffüllen, zuschrauben, kurz schütteln. Das ganze ein bis zwei Tage stehen lassen.
Wem das zu flüssig ist gibt noch Guarkernmehl zu.

Die Waschnussschalen so klein bröseln, dass sie nach dem Aufbrauchen der Waschnussbrühe wieder aus der Flasche rausgehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.02.2010, 00:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.02.2009, 16:07
Beiträge: 1038
Ui, das sind aber viele Waschnüsse für die Menge an Wasser.

Man kann das ganze auch mit Xanthan verdicken oder in ein Leinsamengel einarbeiten.

_________________
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen, dass ich nicht verrückt bin - die zehnte summt die Melodie von Tetris....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.02.2010, 09:01 
Offline

Registriert: 31.12.2009, 15:20
Beiträge: 2710
Leinsamengel ist toll, nur lästig zu machen. Deshalb gibts das nur etwa zweimal pro Jahr für's Haar. :)

Ich schätze mal, dass sich die Saponine in kaltem Wasser nicht ganz so gut rauslösen lassen und deshalb mehr Nüsse notwendig sind. In dem entsprechenden Thread schrieb sie, dass es für 2 Wäschen ausreicht. Ich würde es eher noch etwas verdünnen da ich mit nur 250ml pro Wäsche garantiert Probleme bekomme das gleichmäßig zu verteilen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.02.2010, 12:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.02.2009, 16:07
Beiträge: 1038
Wenn das für zwei Wäschen reicht ist es ganz schön konzentriert, also wenig Wasser. Muss man da nicht ganz schön aufpassen, dass man überall Shampoo hin bekommt? Nagut, man könnte auch später noch verdünnen, wenn man das will...

_________________
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen, dass ich nicht verrückt bin - die zehnte summt die Melodie von Tetris....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.03.2010, 20:11 
Offline

Registriert: 31.12.2009, 15:20
Beiträge: 2710
So, mittlerweile habe ich ein paarmal mit der Waschnussbrühe (kalt angesetzt, ohne Aufkochen) gewaschen.

Mein erster Versuch, 6 Waschnusshälften auf 500ml Wasser mit einer TL-Spitze Zitronensäure, war nicht ganz so erfolgreich. Die Haare waren zwar sauber, aber ich musste eine WO-Wäsche in der Wochenmitte dazwischenschieben. Die Ansätze waren relativ schnell wieder strähnig. Außerdem habe ich die ganzen 500ml für eine Wäsche verbraucht - habe es auch nicht anders erwartet.

Die bisher sehr erfolgreichen anschließenden Versuche waren nach Einsel's Rezept mit 8 Waschnüssen. Damit werden meine Haare wunderbar sauber und ich kann meinen gewohnten Waschrythmus einhalten.
Ich öle meine Kopfhaut zum Schuppenlösen, am Abend vor der Wäsche oder wenigstens einige Stunden vorher, mit Kokos- oder Jojobaöl ein. Dadurch brauche ich eine relativ konzentrierte Waschnussbrühe. Die Waschnüsse haben keinerlei Pflegewirkung, sie machen wirklich nur sauber. Wer Pflegewirkung bei der Wäsche will, sollte etwas Eibischwurzel, Rosskastanienspäne oder Süßholzwurzel mit den Waschnüssen zusammen einweichen. Oder einfach Condi hinterher. ;) Mir reichen meine verschiedenen Öle und die gute Sheabutter.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.10.2011, 13:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2011, 11:44
Beiträge: 292
Mit Waschnüssen bin ich auch am experimentieren, habe aber noch nicht das perfekte Rezept für mich gefunden...

Mein erstes Rezept war auch der Kaltauszug (400 ml, 8-10 halbe Waschnüsse mit 1 Messerspitze Ascorbinsäure)...

Dann habe ich gehört, dass sich die Seifenstoffe der Waschnuss mit der Hitze besonders gut aus der Nuss lösen lassen, und habe das Waschnuss-Shampoo dann mal so gemacht:
12-15 halbe Waschnüsse, ganz klein geschnippelt und in 2,5 l Wasser aufgekocht und 5-10 min *leise kochen lassen* (das es nur so ganz leicht blubbert nachdem Hitze klein stellen).
Dann habe ich mit dem Pürierstab alles ganz fein verquirrlt und abgegossen... dabei habe ich den Schaum und das Nussmus aufgefangen und dann als erstes benutzt...
Ich hatte ein extrem sauberes Ergebnis - aber ich habe das Schaum-Mus zulange wirken lassen (ca 30 min) und das hat dann meine Kophaut zu sehr entfettet - sie hat danach gejuckt... der nächste Versuch wird anders....
Ich denke, weniger Nüsse hätten gereicht, selbst bei meiner Öl-Packung in den Haaren

Und ich bin am überlegen, ob man eventuell Waschnüsse mit Bockhornklee kombinieren könnte... hmmm...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.10.2011, 20:22 
Offline

Registriert: 31.12.2009, 15:20
Beiträge: 2710
Im Essen ist Bockshornklee toll, aber im Haar... Bei mir verfliegt der Duft nicht. :tot: Einmal und nie wieder, das Zeug kann noch so toll wirken, ich werde es wohl nie erfahren. *g*
Statt Bockshornklee würde ich zu besser duftenden Zusätzen tendieren. Süßholz, Eibisch etc, riechen zwar auch nicht toll aber sind wenigstens erträglich.

Das Waschnussshampoo war für meine Haut und die Haare auf Dauer zu aggressiv und entfettend. Nachdem mein Waschnussvorrat weitestgehend aufgebraucht war bin ich auf Seifenwurzel, Eibisch und Co umgestiegen. Die Waschnüsse hatte ich sowieso ursprünglich fürs Wäschewaschen angeschafft, leider taugen sie dazu nur bedingt. :rolleyes:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.10.2011, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2011, 11:44
Beiträge: 292
Den Geruch vom Bockshornkleesamen finde ich ehrlich gesagt auch nicht so prickelnd... :ja: ...aber das *schleimige* finde ich eigentlich ganz brauchbar... und wenn ich mit dem Bockshornklee eine Pflegepackung mache, und mir das dann nur mit Wasser ausspüle, ist's nicht so penetrant... aber ich finde die Pflege toll.
Aber wenn es noch andere Möglickeiten gibt, bin ich sofort neugierig... :rolleyes: ...da werde ich mich dann mal schlau machen gehen...

Die Waschnüsse darf man nicht in ihrer Reinigungskraft unterschätzen am Körper, ja - das habe ich auch schon selber gemerkt... da hat dann nur öfter eine beruhigende Kopfhaut-Massage mit Tee-Tinktur geholfen...
Ich habe jetzt noch 'ne ganze Menge Nüsse da... da werde ich noch ein bischen rumexperimentieren... mal sehen, vielleicht finde ich eine Konzentration, die nicht so aggressiv entfettet... sonst werde eben andere natürliche Waschsubstanzen ausprobiert... :rolleyes: ...da wird sich schon was passendes für mein Köpfchen finden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.10.2011, 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2011, 11:44
Beiträge: 292
Heute abend werde mal folgendes Rezept ausprobieren:

1 Liter Wasser
1 Waschnuss
1 EL Bockhornkleesamen
1 EL Apfelessig

Später kam noch dazu: 0,5 Liter Kräutertee


Zuerst habe ich den 1 Liter Wasser mit der ganz klein geschnittenen Waschnuss und dem Bockshornklee etwas köcheln lassen.
Dann mit dem Pürierstab alles nochmal feiner gemacht.
Dann kam der EL Apfelessig dazu - da hat sich gleich mal noch ein bischen mehr Schaum gebildet... der hat wahrscheinlich nochmal mehr Saponine gelöst.
Das habe ich wieder ein bischen köcheln lassen und dann nochmal püriert.
Weil das dann doch so geschäumt hat, und ich ja weniger konzentriertes Shampoo wollte, habe ich dann noch 0,5 Liter Kräutertee dazu gegeben, den ich noch in der Kanne hatte.

Jetzt zieht das *Shampoo* noch auf der heißen Platte und wenn es heute abend dann abgekühlt ist, werde ich Haare waschen und mit Kräutertee-Rinse nachspülen...

Abschluss-Bericht kommt, wenn die Haare wieder richtig trocken sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.10.2011, 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2011, 11:44
Beiträge: 292
Eines gleich mal vorweg ---> Dieser Versuch ging leider komplett in die Hose :/

Die Haare sind nicht annähernd so geworden, wie ich es gehofft hatte... da waren irgendwie überhaupt garkeine Saponine mehr drin... als ob der Bockshornkleesamen die kaputt gemacht hätte... und die tolle Pflege vom Bockshornkleesammen war auch nicht da... als ob die Saponine die kaputt gemacht hätten...
Also - es hatte den Anschein, als hätten sich die beiden Kräuter gegenseitig in der Wirkung aufgehoben.

Fazit: Rarorix - das war leider nix.

Aber das nächste Shampoo habe ich auch schon wieder gemacht... nachdem das erste ja nicht geklappt hat - und ich doch noch gerne saubere Haare hätte ;)
Wobei ich direkt im Anschluss eine Henna-Walnuss-Indigo-Amla-Kräuter-Packung gemacht habe - und die mir schon sehr, sehr saubere Haare gemacht hat... damit habe ich ja garnicht gerechnet - und ich habe schon neue Ideen... :rolleyes: ...aber ich muss ja die Reste noch ausspülen... hab' bisher nur mit Wasser ausgespült. Das war vor 2 Tagen...

Diesmal habe ich es so gemacht:

1 Liter Wasser
1 EL Apfelessig
3 Waschnüsse

Zuerst habe ich den 1 Liter Wasser mit der ganz klein geschnittenen Waschnuss etwas köcheln lassen.
Dann mit dem Pürierstab alles nochmal feiner gemacht.
Dann kam der EL Apfelessig dazu - da hat sich gleich mal noch ein bischen mehr Schaum gebildet... der hat wahrscheinlich nochmal mehr Saponine gelöst.
Das habe ich wieder ein bischen köcheln lassen und dann nochmal püriert und abkühlen lassen.

Abschluss-Bericht kommt, wenn ich die Haare gewaschen habe -noch sind sie so toll- und sie wieder richtig trocken sind.


Zuletzt geändert von Alma Kee am 30.10.2011, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.10.2011, 18:48 
Offline

Registriert: 31.12.2009, 15:20
Beiträge: 2710
Vielleicht hattest du die Waschnuss-Brühe zu lange gekocht?! Hitze zerstört die Saponine nach und nach. Kurzes Aufkochen kann bewirken, dass du mehr Saponine aus den Waschnüssen und dem Bockshornklee rauslöst (und auch eine geringe Menge zerstörst), bei längerer Kochzeit geht eben ein größerer Teil kaputt. Beim Eibisch ist es so, dass die Schleimstoffe beim Erhitzen aufquellen und nicht mehr so gut gelöst werden können, ich kann mir vorstellen, dass es beim Bockshornklee ähnlich ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.10.2011, 19:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2011, 11:44
Beiträge: 292
Danke für den Tip, Cookie :)

Wenn's diesmal auch nicht klappt, dann hab' ich den Waschnuss-Sud bestimmt zu lange köcheln lassen... dann werde ich das nächste Mal daran denken und es so wie Schevchen machen - denn das 2. Shampoo ist ja jetzt schon fertig und wartet nur darauf, ausprobiert zu werden...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.10.2011, 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2011, 11:44
Beiträge: 292
So... und jetzt mein Bericht zu meinem letzten Waschnuss-Shampoo...

Das Shampoo war eigentlich klasse. Ich hatte ein bischen Bedenken, dass es vielleicht zu schwach sein könnte... aber das hat alles in ein paar Durchgängen sauber bekommen.

Nach dem Aufquirrlen mit dem Pürierstab habe ich zuerst den Schaum in meinen Ansätzen verteilt und dann durch die Längen geknetet.
Dann eine einfache Baumwoll-Baby-Mütze in den Sud getunkt, ausgedrückt, aufgesetzt und 15 Min. wirken lassen.
Dann einmal mit warmen Wasser durchgespült, kurz mit einem Handtuch trockener geknetet und dann nochmal Waschnuss-Sud auf den Kopf und die Längen, nochmal die Babymütze drauf und nochmal 15 Min. wirken lassen.
Dann mit dem restlichen Shampoo ein letztes Mal gespült und die Ansätze massiert und wieder mit warmen Wasser ausgespült.

Aber versaut habe ich mir das schöne Ergebnis letztendlich dann durch meine Rinse als Abschluss... :/ ...aber das Shampoo war toll :rolleyes:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Haar, NES, Erde, Rock, Frisur

Impressum | Datenschutz