Haarmonie

Der Name ist Programm!
Aktuelle Zeit: 17.12.2018, 14:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lavaerde - Wascherde
BeitragVerfasst: 01.08.2010, 12:32 
Guten Tag allerseits,
ich hab mal wieder ein neues Projekt gestartet, es nennt sich LavaErde. :)

Hier ist der LH-Wiki-Artikel dazu:
http://www.langhaarwiki.de/wiki/Lavaerde

Und meine eigenen Versuche:

Ich habe die normale (braune) LavaErde von Logona (Inhaltsstoff: Hectorit)

Versuch 1:

Ich hab einfach sowas um die 5 Teeloeffel Pulver so mit Wasser vermischt dass da ein angenehmer Matsch rauskam - das war etwas mehr Wasser als Sand, aber nicht viel. Das ganze hab ich nochmal so 15-30 Minuten "quellen" (sprich: rumstehen) lassen, und bin dann unter die Dusche gehuepft. Ich hab es auf die Kopfhaut und Haaransatz massiert und ein bischen einwirken lassen (10 Minuten? hoechstens). Vom Waschgefuehl her: geil. so eine angenehme weiche Matsche auf dem Kopf verteilen und einmassieren ist ein total schoenes Gefuehl, und man merkt definitiv wo man schon etwas hat, und wo man es vergessen hat.
Dann langsam vorsichtig wieder ausgewaschen, relativ lange .... auch nach dem ausspuehlen fuehlten sich die Haare total weich und gut an.

(Ich hab nach der Lavaerde-Waesche natuerlich mit Apfel-Essig gerinst, das mach ich eigentlich immer, k.A. ob das hierbei noetig gewesen waere.)

Resultat:

Am naechsten Tag hatte ich ein par Koernchen noch im Haar, die ich aber leicht ausschuetteln / auskaemmen konnte. Haaransatz ist auf jeden Fall besser / sauberer als vorher, wenn auch nicht so fluffig-leicht wie nach einer Shampoowaesche. Aussehen taten die Haare gut und sauber.

Ein Problem blieb mir, hatte aber nichts direkt mit der Lavaerde zu tun: ich hatte wohl eine recht fettige Straehne unter dem Haar, so da wo die Maehne auf den Ruecken aufliegt, und die hat die Lavaerde natuerlich nicht mit ausgewaschen - dadurch blieb das Kaemmen schwieriger, weil die Haare immer wieder zusammenkleben und sich verkletten. Nach mehrfachem Auskaemmen ging es dann aber, und ich kam wieder eine ganze Woche ohne Waesche aus.

Versuch 2:
etwas chaotischer.
Ich kam auf die tolle Idee die Laveerde schonmal abends an zu ruehren, damit sie ueber Nacht "quellen" kann. Dummerwiese war sie am naechsten Morgen aber zu trocken, so dass ich immer wieder Wasser dazufuegen und unterruehren musste, bis ich dann zu viel Wasser hatte und nochmal Lavaerde dazu geschuettet habe. Aergerlich, weil eigentlich unnoetig viel Verbrauch dadurch - ich hab es fuer den Koerper genutzt, war auch angenehm.
Prinzip der Anwendung war das selbe, ich habe allerdings diesmal bevor ich mit der Lavaerdewaschung begann eben eine winzige Menge Shampoo in sehr viel Wasser in die Laengen gegeben, um das Fettstraehnenproblem vom letzten Mal zu beheben.
Danach wieder die Matsche einmassiert - angenehm, super angenehm!
Etwas laenger einwirken lassen (eine Beinrasur lang laenger ;)) und dann wieder langer ausgespuelt. (Und gerinst mit Apfelessig.)

Resultat:
Danach waren wieder einige wizige Koernchen im Haar, die sich aber bald auschuetteln liessen. Die genauen Trockeneigenschaften kann ich nciht beschrieben, weil ich wenige Stunden spaeter schon wieder im See geschwommen bin, aber in jedem Fall sind die Haare - wie das letzte Mal - zwar nicht Shampoo-fluffig aber definitiv sauber.
Die Laengen sind etwas trockener als ich es gewohnt bin, das mag aber gut an der Shampoorinse liegen (die ich naechstes Mal weglasse), ich werde es beobachten.


Bis jetzt also:
Daumen hoch! :top:
Vom Waschgefuehl her liebe ich Lavaerde, das anruehren kostet nicht wirklich Muehe (2-3 Minuten Vorbereitungszeit vielleicht) und das einmassieren des Matsches ... :liebe: super angenehm.
Waschleistung ist im Moment noch absolut akzeptabel, und hat mich gleich vom 5-Tages wieder zum 7-Tages-Rhythmus gebracht. (Ich erhoffe mir ja noch einen laengeren Rhythmus, aber im Praktikum kann ich echt nicht herauszoegern sondern muss ordentlich aussehen am Kopf.)
Preis-Leistung werd ich sehen, die Packung ist ja nicht ganz billig, andererseits brauche ich auch nicht soo viel, mal sehen wie lange die Packung reicht - und wie viele Zwischenwaeschen ich auch evtl spare damit. Ich berichte weiter! :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 01.08.2010, 12:32 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.08.2010, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.01.2010, 20:26
Beiträge: 67
Ich hab auch die Lavaerde von Logona ausprobiert :juggle:
Das Gematsche fand ich ebenfalls toll, auch wenn ich am Ende zu viel hatte, da ich zuerst zu viel Wasser und anschließend zu viel Lavaerde angemischt habe.
Einziges Problem: Die Längen waren sehr trocken und beim Kämmen luden sie sich furchtbar auf :tot:
Beim nächsten Mal verteilete ich eine ordentliche Portion Condi in die Längen und wusch alles nach ner Weile aus bevor ich mit dem Gematsche anfing. Das Ergebnis war toll, nimmt aber wirklich viel Zeit in Anspruch. Ein bisschen fehlt mir auch ein bisschen der Schaum, ich bin da ganz schön verwöhnt^^

_________________
93cm 1c/2a Cii


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.08.2010, 21:54 
Also ich wasch inzwischen seit ca 3 Wochen nur noch mit Lavaerde, und bin total zufrieden. Anfaengerprobleme haben sich alle erledigt, die Haare werden schoen sauber, und sind auch kaemmbar, wenn auch natuerlich nicht spuelungs-leicht .. aber sie verkletten nicht mehr uebermaessig oder aehnliches.
die packung reicht auch noch eine ganze weile, ich verbrauche nicht mehr als 5 teeloeffel pro waesche, also geht's auch von den kosten her.

laengeren waschrhythmus hab ich leider noch nicht geschafft liegt aber daran dass ich taeglich in den see huepfe und die haare immer wieder nass bekomme. dennoch bin ich bei ca 2 mal die woche, so war ich vorher mit shampoo auch - also alles ok.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.01.2011, 13:25 
Update:
inzwischen tue ich einen Teeloeffel Oel (Leinoel im Moment) mit rein -
und ich wasche *trommelwirrbel* unter anderem ueber-Kopf! Also erst "richtigherum" alles einpampen, dann ueber Kopf nochmal richtig einmassieren.
Seit dem habe ich - paradoxer Weise - wesentlich weniger Probleme mit Kletten, auskaemmen usw. (Mit Shampoo ueber Kopf waschen geht gar nicht.)

Mein Rythmus ist inzwischen bei ca 10 Tagen angelangt - und das Waschen macht immer tierisch Spass. Ausspuelen tu ich ca 5-10 Minuten, also schon "laenger" aber nicht ewig ...

:)
:liebe:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.01.2011, 15:41 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 21:43
Beiträge: 774
Wohnort: Karlsruhe
Nimmst du dann immer noch 5 TL Lavaerde? Und dann einfach das Öl und nach Bedarf Wasser?
Wie viel ist das am Ende mengenmäßig etwa? In was für einem Gefäß rührst du das an?
Und das Wichtigste: Wie lange spülst du aus, damit alles wieder raus ist? Ich bin beim Shampoo schon immer skeptisch und spüle ewig...

Spannendes Thema... Da ich eher von der faulen Sorte bin, würde ich erst mal die fertig angerührte Lavaerde in der Tube probieren wollen, aber ich bin mir nicht sicher, ob die genauso gut ist wie selber anrühren (in der Tube sind sicherlich noch etliche Zusatzstoffe, damit nix gammelt). Zumal es wahrscheinlich weit teurer als das Pulver ist, wenn man überlegt, wie häufig man damit waschen kann.
Hat jemand schon beides ausprobiert und kann vergleichen?

Deine Erfahrungen mit den unklettigen Haaren sind auf jeden Fall seeeehr anfixend.


Edit:
Gerade mal kurz gegoogelt und festgestellt, dass in der Logona Lavaerde Waschcreme Patchouli (die das "normale" Lavaerden-Hectorite enthält) Glycerin enthalten ist - das spricht für mich eher gegen die Tube.
In der Logona Lavaerde Waschcreme Lotusblüte (mit weißer Lavaerde) ist kein Glycerin enthalten, aber auch kein Hectorite.

INCIs Logona Lavaerde Waschcreme Patchouli:
Aqua (Water), Hectorite, Parfum (Essential Oils), Glycerin, Alcohol, Melia Azadirachta (Extract), Pogostemon Cablin (Oil), Mica, CI 77891, Linalool, Limonene

INCIs Logona Lavaerde Waschcreme Lotusblüte:
Aqua (Water), Kaolin, Montmorillonite, Parfum (Essential Oils), Nelumbo Nucifera (Extract), Limonene

Da ist mir das pure Pulver spontan doch sympathischer...
Und anrühren mit Kalkwasser aus dem Hahn funktioniert? Oder muss man das Wasser vorher abkochen?

_________________
[ 1cMii | Klassische Länge ]
[ ★ Das Langhaarwiki! ★ ]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.01.2011, 21:49 
Das Oel muss nicht rein, ich mach es nur fuer die Laengen - die ich bei den oelfreien Lavaerdensessions manchmal spaeter nachgeoelt habe. Du kannst es auch erstmal ohne probieren.

An Pulver bin ich bei ca 5 gestrichenen teeloeffeln, ja. Mal wird es etwas mehr, wenn die Teeloeffel zu gehaeuft wurden, aber 5 ist so die Richtlinie.

Ich habe zum anruehren eine kleine Winnie-Pooh-Plastik-Mueslischale, die war mal bei einem Kinder-Ess-Geschirr-Set bei, also ca sowas: link

Das Schuesselchen ist dann vielleicht 1 (-2) cm hoch mit "Schlamm" gefuellt, den ich mit dem Teeloeffel mit dem ich auch anruehre kleckschenweise aufs Haupt bringe.
Das Wasser mach ich inzwischen frei nach Schnauze, es sollte nicht zu fluessig werden, sonst verteilts sich nicht gut, aber wenns zu fest ist kann man es nicht gut einmassieren. Wie am Nordseestrand wenn die Welle grad weg ist vielleicht. ;)
Ich finds einfacher zu verruehren, wenn das Wasser warm ist, aber aus dem Wasserhahn reicht - abgekocht hab ich es noch nie.
Irgendwo hab ich mal was von "quellen lassen" gelesen, bei mir stehts nur die kurze Zeit bis ich ausgezogen und Haarwaschbereit bin ;) und das hat immer gereicht.

Zum Ausspuelen brauch ich maximal 10 Minuten, eher 5, denke ich. (Mit den max. 10 Min bin ich mir todsicher, nach 10 Min wird das Wasser naemlich rapide kalt, wenn ich das Haarewaschen nach 22 Uhr versuche.) (Ich habe grade am Anfang tatsaechlich im Haar gespuert, wenn es ausgespuelt war, es hat sich einfach anders angefuehlt ... "quietschiger" oder weniger quietschig, ich weiss nicht mehr, denn inzwischen merk ich den Unterschied nicht mehr - war wohl Haar-gewoehnung.)

Nass nach dem Waschen kann es so aussehen als haette man noch Sand / Schuppen im Haar, in meinem Fall ist das aber wirklich nur auf der Oberflaeche und faellt ab wenn das Haar trocknet.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.01.2011, 00:38 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 21:43
Beiträge: 774
Wohnort: Karlsruhe
Dankeschön für die ausführliche Antwort!
Ich hätte es sowieso erst mal ohne Öl probiert - je weniger man gleichzeitig testet, desto eher kann man hinterher feststellen, wo noch Verbesserungsbedarf besteht. :ja:

Das mit dem Quellen hab ich auch irgendwo aufgeschnappt, aber ich vermute mal, dass es bei mir auch lange genug stehen würde bis es dann in den Haaren landet, ganz ohne dass ich dafür extra Zeit einplanen müsste. Dann wird halt als erstes Lavaerde angerührt und danach geht's ans Duschfertig-Machen und Rinse vorbereiten.

Kann man Lavaerde zu lange einwirken lassen? (Wenn sie richtig antrocknet am Kopf ist es wahrscheinlich nicht so gut? :lach: )

Ich glaub, ich geh tatsächlich mal Ausschau nach Lavaerde halten und probiere mein Glück. :) Vielleicht wühle ich mich vorher noch im LHN durch den Thread - nachschauen wie viele schon schlechte Erfahrungen mit Lavaerde gemacht haben. :lach: Kann mich nämlich gar nicht dran erinnern, ob es ein paar gab, die bei Lavaerde hängengeblieben sind oder ob alle es früher oder später wieder aufgegeben haben. Zumindest hab ich bei niemandem bewusst öfter gelesen, dass mit Lavaerde gewaschen wurde. (Sehr Skepsis erregend... ;D Aber rausfinden, ob es was für mich und meine Haare ist, werd ich nur selber können, da komm ich ums Probieren nicht rum.)

_________________
[ 1cMii | Klassische Länge ]
[ ★ Das Langhaarwiki! ★ ]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.01.2011, 19:38 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 20:19
Beiträge: 1318
Angeregt durch diesen Thread und die bombastisch atemberaubenden Haare von Schattentanz, hab ich meine Patchouli-Lavaerde Tube wieder rausgekramt. Ich hab das vor langer Zeit mal damit probiert, war aber vom Ergebnis nicht ueberzeugt. Allerdings hab ich nur nen kleinen Kleks genommen, den mangels Masse auch nicht gescheit verteilt und einmassiert gekriegt, hab nix einwirken lassen und danach auch nicht gerinst.

Deswegen dachte ich, gib dem Kram nochmal ne Chance! Gesagt, getan. Ich hab mir gerade die Haare damit gewaschen. Diesmal hab ich deutlich mehr genommen, es richtig schoen einmassiert, einwirken lassen, gruendlich ausgespuelt und danach gerinst.

Das Waschen selber war schon ein echt angenehmes Erlebnis, sowohl das Massieren als auch das Ausspuelen sind viel toller als bei Shampoo. Die Haare haben sich auch ohne Rinse schon schoen weich angefuehlt, aber sicherheitshalber hab ich die trotzdem drueber gekippt. Das Wasser hier ist sehr hart und mir sind schon diverse Seifenexperimente und aehnliches fehlgeschlagen, weil ich die dumme Rinse vergessen hatte.

Im Moment trocknen die Haare und ich kann schonmal einen positiven Effekt feststellen: meine Gesichtshaut spannt nicht so. (Bei Wasser pur spannt sie auch, evtl liegts am Kalk?) Obs jetzt an der Wascherde, der Rinse oder beidem zusammen liegt, keine Ahnung.

Ich werde auf jeden Fall meine Tube noch aufbrauchen, egal wie die Haare jetzt nach dem Trocknen werden, einfach weil das Wascherlebnis schon so schoen ist :)
Und wenns den Haaren gefaellt, steig ich mal aufs Selberruehren um. Die Tube ist ja doch recht fix alle, wenn man etwas mehr nimmt. Und dafuer isses mir dann einfach zu teuer.

Ueber das Ergebnis werde ich dann berichten...

Liebe Gruesse,
Denebi

_________________
2aFii, ca 75cm SSS (Taille), ZU 5,6cm
BildBildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.01.2011, 13:08 
;D
freu mich, Denebi, ich hoffe das Ergebnis gefaellt! :ja:

@ Yuki:
ich hab mal Lavaerde zu viel angeruehrt und stehen/ trocknen lassen - das zeugs wurde so fest, dass ich sagen kann: wenn sich das Zeugs auf dem Kopf befindet, sollte man das besser nicht machen. Theoretisch kann sie also zu lange "einwirken". Praktisch ist mir das aber noch nie passiert - auch wenn ich noch rasieren/ wasche/sonstwas zwischendurch nicht... Ich wuerds vielleicht nicht unbedingt wie Henna ueber Stunden im Turban einwirken lassen - aber das macht ja auch keiner.
Und selbst wenns irgendwann trocken wird: es laesst sich (in der Schuessel) immer noch mit Wasser wieder neu matschen/anruehren.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.02.2011, 07:37 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 20:19
Beiträge: 1318
Sooo, dann geb ich mal einen ersten Testbericht ab :)

Die Haare waren nach dem Trocknen schoen fluffig, weich und glaenzend. Die Kopfhaut hat sich auch gut angefuehlt, keine Schuppen, kein Jucken oder aehnliches. Zwei Tage nach der Waesche sehen die Haare immernoch gut aus. Nicht mehr frisch gewaschen, aber auch kein Fettkopf, das kann ich noch gut so lassen. Mal sehen, wie es morgen aussieht.

Damit sind meine Mindestanforderungen mehr als erfuellt und ich freu mich schon auf die naechste Haarwaesche. Hoffentlich bleibt es so schoen mit wiederholter Anwendung. Gegen eine Waschrhythmusverzoegerung haette ich auch nix einzuwenden :)

Jedenfalls bin ich froh, es nochmal versucht zu haben!

Liebe Gruesse,
Denebi

P.S.: dieser leichte Toepferei-Geruch ist auch irgendwie toll. Obwohl das jetzt nicht das Geruchserlebnis ist, was man von Haaren so gewoehnt ist ;)

_________________
2aFii, ca 75cm SSS (Taille), ZU 5,6cm
BildBildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.02.2011, 18:00 
Klasse! :)
Ich wuensch dir, dass du zufrieden bleibst!
Und jetzt warte ich gespannt auf Testbericht von Yuki ...
;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.02.2011, 21:47 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 21:43
Beiträge: 774
Wohnort: Karlsruhe
Die Neugierde steigt... :D Bin leider vor meiner Wäsche gestern nicht mehr in einen Alnatura gekommen und werde das Testen deswegen erst mal noch eine Weile vor mir herschieben müssen. (Ich hätte die nächsten paar Wochen angesichts anstehender Termine gerne halbwegs brave Haare, da ist mir das mit der Testerei etwas zu riskant, weil ich ja leider noch nicht weiß, wie meine Haare drauf reagieren. Außerdem muss ich noch ein Plastikschälchen auftreiben. :D)
Habe aber noch fest vor, es in Angriff zu nehmen. Was ich bisher gelesen habe, klingt einfach sooooooo verlockend!

Schattentanz, hast du eigentlich was bezüglich der Haargesundheit festgestellt? Als ich im LHN mal kurz in den Thread reingelesen hatte, äußerten da einige Bedenken, dass die Erde die Haare abschrubbern und beschädigen könnte. :juggle: Jemand anders meinte allerdings, die Erde wäre angerührt sowieso so schlammig-gelig-flüssig, dass da nix passieren kann.

_________________
[ 1cMii | Klassische Länge ]
[ ★ Das Langhaarwiki! ★ ]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.02.2011, 23:30 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 20:19
Beiträge: 1318
Bin zwar nicht Schattentanz, senfe aber trotzdem dazu :ja:

Ich glaube eigentlich nicht, dass die Haare beschaedigt werden. Ich kann zwar jetzt nur von der gekauften Paste sprechen, aber die Lavaerde da drin ist ja genau die gleiche. Meine Paste ist jedenfalls ohne erkennbare Feststoffe. Ausserdem glaube ich nicht, dass die Haare sich beim Ausspuelen so weich anfuehlen wuerden, wenn sie geschaedigt waeren. Da halte ich den kruemeligen Pamp einer PHF fuer gefaehrlicher ;)

Aber sicher sagen kann ich es nicht, hab ja erstens kaum Erfahrung damit und zweitens nicht die Moeglichkeit, einen eindeutigen Nachweis fuer oder gegen eine Schaedigung zu fuehren.

Und wenn die geschaedigten Haare dann so aussehen wie bei Schattentanz, nehm ich die Schaedigung gerne in Kauf ;)

Liebe Gruesse,
Denebi

_________________
2aFii, ca 75cm SSS (Taille), ZU 5,6cm
BildBildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.02.2011, 12:57 
Also grade oben, wo das Zeugs ja in die Kopfhaut eingerieben wird, ist das Haar super gesund. Ich denke es loesen sich durchaus lose Haare, aber Haarschaedigung? Ich hab ja in den unteren Laengen durchaus Haarbruch, der ist nicht besser geworden (wie soll er auch?) aber soweit ich es bemerkt habe auch nicht schlimmer.

Das eine Mal wo ich eine angetrocknete Pampe wieder angeruehrt habe hatte ich einige wenige harte Kluempchen, die ich nicht aufgeloest bekommen habe, aber selbst die haben nicht viel Unfug angerichtet .. die sind halt auf dem Haar mit liegen geblieben und dann mit ausgespuelt.

Ich massier die Lavaerde eh wirklich nur auf die Kopfhaut, und nie bewusst ins Haar - sind sind also vielleicht grad mal 2-3 cm Haar mir betroffen von der "eigentlichen" Matschpamperei ... Dem Rest reicht der runterlaufende Matsch aus. (Ich hatte ja anfangs die Befuerchtung da wuerde der Rest nicht sauber genug werden - von wegen, wenn ich das Oel weglasse muss ich sogar nachoelen/fetten!)

Danke fuer dein Kompliment, Denebi! :shy:

edit:
@ Plastikschaelchen: hast du nicht die ein oder andere "Tupper" (darf auch no-name sein ;)) Brotdose, zu der der Deckel verschollen ist, oder nicht mehr passt, oder ..? Sowas geht auch immer, wuerd ich behaupten ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.02.2011, 20:38 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 20:19
Beiträge: 1318
Sooo, ich hab mir jetzt mal die Lavaerde zum Selberruehren besorgt und heute damit gewaschen. Die Tube mit der Creme ist noch nicht ganz leer, aber ich wollte mal den direkten Vergleich haben. Ich hab auch noch Xanthan da, beim naechsten Mal anruehren versuch ich dann, sowas wie die Fertigcreme hinzukriegen. Die laesst sich naemlich doch ein bisschen besser verteilen :) Das Waschergebnis ist aber ziemlich das gleiche. Fein!

Was auch fein ist: Ich verlier bei der Waesche kaum Haare. Und so unter der Zeit, wenn ich mal durchkaemme, da hab ich auch nur sehr wenig Haare im Kamm oder der Buerste. Das ist natuerlich hoechst erfreulich! Insbesondere, da ich ja ganz schoen Haare lassen musste vor nicht allzu langer Zeit. Ich hoffe, dass sich das dann mit der Lavaerde ein fuer allemal erledigt hat. Frueher hab ich nach einmal Buersten ein riesiges Haarknaeuel aus der Buerste gezogen - jetzt zupf ich 5 Haare raus und das wars! Ich kanns immer gar nicht fassen, wenn ich meine Buerste anschau und da ist kein Filzpolster drin ;)

Liebe Gruesse,
Denebi *begeistert*

_________________
2aFii, ca 75cm SSS (Taille), ZU 5,6cm
BildBildBildBildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.03.2011, 09:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.02.2009, 14:40
Beiträge: 799
Wohnort: Wien
Ich habe mir vor kurzem auch ein 300g-Döschen von der normalen Logona Lavaerde besorgt, und am Sonntag zum ersten Mal damit gewaschen.

Kurz gesagt: Katastrophe!

Es fing ganz gut an - das Gefühl beim Waschen ist wirklich toll und es macht direkt Spass so in der Wanne herumzumatschen (vor allem nachdem ich festgestellt habe dass es ganz leicht mit dem Wasserstrahl wieder weggeht). Ich habe das ganze wohl ein bisschen zu flüssig gemacht, weil ich mich an die Anleitung gehalten habe, in der es hieß man solle 4-6 Esslöffel in etwa die doppelte Menge warmes Wasser einrühren - wie die darauf kommen frage ich mich echt! Ich habe dann noch relativ viel Lavaerde hineingerührt damit es zumindest etwas einer "sämigen Paste" ähnelt, und zwei Tropfen Jojobaöl dazugeträufelt.

Weil ich irgendwo gelesen hatte dass bei jemandem die Haare recht ausgetrocknet waren nach der Lavawäsche und sie dem mit CWC entgegenwirken, hab ich vor dem Waschen eine Ladung Haarkur in die Längen gepatzt. Böser, böser Fehler! Während der Wäsche hat sich zuerst noch alles ganz gut angefühlt... der Schock kam dann als ich später die Haare aus dem Turban nahm und sie kämmen wollte. Die Haare am Kopf fühlten sich nicht richtig sauber an, und die Kopfhaut selbst war mit einem trockenen, bröseligen, weißen Belag bedeckt der sich beim Kämmen in lauter kleine Schüppchen auflöste. Da hab ich wohl einfach nicht stark genug gerubbelt, den Belag hab ich in letzter Zeit öfter wenn ich länger nicht gewaschen habe, aber normalerweise bekomme ich ihn mit Shampoo schon weg. Die Längen waren aber noch schlimmer: Furchtbar klebrig, verklettet, statisch aufgeladen und praktisch unkämmbar. So schlimm waren meine Haare noch nie nach einer Wäsche. :(

Am nächsten Morgen sah das ganze schon ein bisschen besser aus: Ich konnte zumindest sehen dass die Haare am Kopf doch sauber geworden waren. Das Ergebnis sah eigentlich ganz gut aus, bis auf den Kopfhautbelag, der ziemlich hartnäckig war und dafür gesorgt hat dass mein ganzer Kopf mit klebrigen Schuppen übersäht war. Die Längen waren noch immer genauso wie am Vorabend. So wollte ich das natürlich nicht lassen, also hab ich nochmal mit meinem Balea Shampoo gründlich gewaschen. Den Kopfhautbelag hab ich so wegbekommen, zum Glück, denn mit nem Kopf voller Schuppen brauch ich nicht zur Arbeit erscheinen. :tot: Meine Längen sind aber jetzt noch immer klebrig! *ekel* Ich hoffe mit der nächsten Wäsche bekomme ich das raus...

Jetzt hab ich ein bisschen Angst davor die Lavaerde nochmal zu verwenden. Natürlich werd ichs trotzdem machen, aber das nächste Mal an einem Tag wo ich ohne Probleme nachher nochmal waschen kann, falls es wieder nichts wird. Vor allem trau ich der Lavaerde nicht ganz zu dass sie dieses restliche Klebzeug aus meinen Längen bekommt. Vielleicht warte ich mit dem nächsten Versuch bis meine Haare nicht mehr kleben...

Also was habe ich falsch gemacht?
Ich kann mir nur vorstellen dass es an der Kur gelegen hat, und rückblickend gesehen war das wohl ein bisschen dumm beim ersten Versuch gleich mit einem anderen Produkt einen zweiten Faktor mit reinzubringen. Beim nächsten Versuch gibts mal nur Lavaerde, ganz ohne Öl, und eine Rinse danach. Drückt mir die Daumen dass der Versuch dann besser verläuft - ich möchte so gern dass das funktioniert!

_________________
2c/M/iii, Naturbraun, ca. Steißbein
"It's the questions we can't answer that teach us the most."
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.03.2011, 17:47 
Hmm,
an sich tippe ich auch auf die Kur, denn selbst wenn die Lavaerde nicht genug Waschkraft gehabt haette, haetten ja die Laengen nicht klebriger davon werden sollen ... Der Belag auf der Kopfhaut wundert mich allerdings. Ich hab auch immer kleine "Schueppchen" (ich weiss bis heut nicht ob Schuppen oder "Sand"), aber die rieseln nach dem trocknen problemlos aus bzw lassen sich auskaemmen .. Keine Ahnung.
Vielleicht wirklich der Schock von "zu viel auf einmal"?
Ich muss auch zugeben dass ich noch nie versucht habe mit Lavaerde irgend eine Art von Kur auszuwaschen - fuer den Alltagsdreck und Sebum ist sie gut, ob sie genug Waschkraft fuer eine Kur hat, wage ich nicht zu sagen, keine Ahnung ....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.03.2011, 23:02 
Offline

Registriert: 11.02.2009, 21:43
Beiträge: 774
Wohnort: Karlsruhe
Ich hab zwar immer noch keine Lavaerde-Erfahrung, würde aber nach dem, was ich gelesen habe, und anderen Wascherfahrungen drauf tippen, dass deine Kopfhaut nicht richtig sauber geworden ist. Vielleicht hast du's nicht lange genug einwirken lassen? Oder nicht lange genug warm ausgespült?

Das Jojobaöl könnte ebenfalls ein Fehler gewesen sein, mit Lavaerde+Jojobaöl hatte im LHN auch jemand Probleme, vermutlich weil Jojobaöl kein richtiges Öl, sondern ein Wachs ist.
Ich würde es das nächste Mal ohne Öl oder mit einem richtigen Öl probieren. Ohne wäre wahrscheinlich am besten, dann siehst du, wie die Erde pur funktioniert und kannst das nächste Mal immer noch feintunen und Öl zufügen.

Spülung oder Kur in die Längen solltest du ebenfalls weglassen, damit hatten im LHN auch einige (alle, die es probiert hatten?) Probleme. Scheinbar verträgt sich das einfach nicht mit der Erde. :juggle:

_________________
[ 1cMii | Klassische Länge ]
[ ★ Das Langhaarwiki! ★ ]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.03.2011, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.02.2009, 14:40
Beiträge: 799
Wohnort: Wien
Danke für eure Meinungen! :) Hmm, den Thread im LHN muss ich mal suchen. ^^

Ja, es muss an der Kur gelegen haben - ich habe das Gefühl die hat sich mit Teilen vom Lavaerde-Matsch zu einem ekligen Klebstoff verbunden. Der hat sich nachher in Bürste und Kamm in graubraunen Klümpchen abgesetzt und war da auch schwer wieder zu entfernen. Und wie gesagt hab ich die Kopfhaut einfach nicht gut genug massiert, sonst wäre der Belag sicher kein Problem geworden.

Dass es an den etwas besonderen Eigenschaften vom Jojobaöl gelegen haben könnte hab ich mir auch schon gedacht. Das nächste Mal wie gesagt einfach pur mit Lavaerde, das ist der einzige Weg um festzustellen wie sie wirklich wirkt. Von da kann man sich dann ja langsam vortasten. :)

_________________
2c/M/iii, Naturbraun, ca. Steißbein
"It's the questions we can't answer that teach us the most."
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

*Lavaerde
Forum: Gekaufte Kosmetik
Autor: Sterni
Antworten: 25

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Haar, Erde, NES, Rock, Frisur

Impressum | Datenschutz