Haarmonie

Der Name ist Programm!
Aktuelle Zeit: 19.02.2019, 16:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.04.2015, 09:27 
Offline

Registriert: 26.04.2015, 09:20
Beiträge: 5
Hallo,
Ich bin neu hier weil ich mich gerade intensiv mit dem Thema der selbst hergestellten Pflege befasse.
Ich mache meine eigene Kur schon selbst und bin begeistert.
Nicht wundern, es geht mir gerade aktuell um ein Kämmspray ...für langhaarhunde
Ich betreibe eine Info Seite über Langhaarpflege und habe einen Shop für Pflege für Hunde auf natürlicher Basis.

Nun möchte ich aber ein Kämmspray für meine Hunde selbst herstellen weil ich so bestimmen kann was drin ist.
Es soll das Kämmen und Entfikzen erleichtern, ohne Silikone, eher natürlichere Inhalte und als leave in genutzt werden.
Bebadet werden die Hunde alle 2-4 wochen und das Spray soll zwischendurch zum Kämmen genutzt werden und Haarbrich verhindern, das Kömmen erleichteern und auch das Haar pflegen.

Ich habe gedacht ein spray zu machen mit Wasser, dann evtl. Folgende Komponenten die die Dinge erfüllen die das Spray können soll:
Weizenproteine (zum reparieren und gegen Haarbruch)
Seidenproteine (für glanz und Kämmbarkeit)
Panthenol oder sheabutter als Pflege

Meint Ihr sowas geht und ich leicht genug als leave in?
Das Haar kann gut Pflege gebrauchen, es wird da oft wegen trockener Haare auch mit Ölkuren gearbeitet, also keine Angst das es zu reichhaltig ist....trotzdem darf es ja nicht zuviel drin haben da man es ja ca 4-5 mal nutzt bevor man die Hunde wieder wäscht...

Habt Ihr Anregungen und Ideen wie ein solches Spray zusammengemixt werden kann? Auf 100 ml gerechnet....

Danke für Rezepte und Anregungen dazu ...

Gerne auch ein Rezept einer Tinktur mit der man entfilzen kann, ohne Silikone, gibts das ideen dazu ? Kann zur Not auch eines sein was man danach auswaschen muss, allerdings ist ein leave in besser ....

Nicht wundern darüber das es Hundehaare sind, es ist vieles auf Menschenhaare übertragbar, besonders meine Rasse Tibet Terrier hat menschenähnliches Haar

Meine erste Idee war jetzt

90 ml destill. Wasser
10 ml aloe vera
Ein paar tropfen weizenprotein (wie viel?)
Dazu noch Seidenprotein und / oder sheabutter ???


Viele Grüsse
Petra


Zuletzt geändert von Schlemmy am 28.04.2015, 05:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 26.04.2015, 09:27 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 26.04.2015, 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2015, 08:01
Beiträge: 390
Wohnort: Thüringen
Ich find das schon lustig, Hundehaarpflege im Menschenhaarforum :bauchweh_vor_lachen: Aber Du hast ja eigentlich Recht, es sind auch nur Haare.

Ich würde mal sagen Weizen- ODER Seidenprotein, beides muss nicht sein, weil es nur aufs Protein ankommt und beides zu viel wäre.

Mit Sheabutter kenne ich mich gar nicht aus, habe ich noch nie benutzt. Grundsätzlich würde ich noch ein Öl dazu geben. Wohl besser was leichtes, Mandelöl vielleicht. Aber vermutlich erfüllt Sheabutter den gleichen Zweck, klingt aber so unflüssig, wie gesagt, ich hab keine Ahnung :pfeif: Was man jetzt direkt zum leichter-kämmen rein geben kann weiß ich leider auch nicht, trotz Locken bin ich da noch recht unfreundlich zu meinen Haaren und kämme einfach :shy: Aber ein Tangle Teezer wird auch gerne für Katzen benutzt, sicher ist der für Hunde auch geeignet!

_________________
2c-3a F ii ZU 8cm
gekämmt und langgezogen 72cm und BSL erreicht am 2. April 2015 (nach Trimm 70cm)
nächstes Ziel: optisch MIT Locken BSL


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.04.2015, 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 20:11
Beiträge: 2089
Wohnort: HR
Manche Seifensieder stellen auch Körperpflege für Hunde her, zB Chagrin Valley, da könnte man mal gucken, was drin ist.
Sheabutter stelle ich mir sehr fest und pappig vor, würde Kokosöl oder irgendwas an flüssigem Fett nehmen.
Beim TangleTeezer gehen meine Katzen voll ab. Die stehen echt drauf.

_________________
1c(?)Mii, rot-blond
93cm SSS, Ziel: Steiß oder Klassik
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 05:24 
Offline

Registriert: 26.04.2015, 09:20
Beiträge: 5
Danke schon mal :D

Ja, den Tangle teezer nutzeich beim Baden für meine auch, verkaufe den sogar an Hundeleute in meinem Shop.
Ich habe jetzt mal eine Mischung gemacht als ersten Test:
90 ml destill. wasser
10 ml aloe vera
10 Tropfen Weizenprotein
5 Tropfen Jojobaöl

Das Öl könnte man sicher noch etwas erhöhen, die mischung reicht ja für 3-4 Kämmsitzungen.

Klappte gut und das Haar fühlt sich toll an.

Das mit der Konsistenz beim shea habt Ihr sicher recht, vielleicht sowas eher in einer Haarspitzenpflege? Bei den Hunden gibt es auch oft Probleme mit trockenen und splissigen spitzen da das Haar oft schon recht lang ist ( viel länger als mein eigenes :bauchweh_vor_lachen: )

Man könnte sicher auch seidenproteine statt weizenproteine nehmen, evtl. Für mehr Glanz ?
Werde ich mal testen......

Danke und gerne mehr Tipps dazu :blumen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 07:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 20:11
Beiträge: 2089
Wohnort: HR
Ganz ehrlich, hast du Sheabutter mal in der Hand gehabt, ich finds unglaublich pappig, wie schon erwähnt. Ich schmiere es mit deshalb selber nicht in die Haare, mir ziept das auch zu sehr, und würde es erst recht meinem Haustier nicht zumuten wollen. Vorschläge, was man besser benutzen kann hast du schon bekommen, warum dann partout an der Sheabutter festhalten?
Wenn es teuer und exklusiv sein darf würde ich sogar eher Camellia japonica Öl nehmen, auch bekannt als Tsubakiöl, das zieht viel besser ein, ist wunderbar leicht und wird traditionell in Japan zusammen mit Buchsbaumkämmen für glänzendes Haar verwendet.

Ein Leave In meiner Meinung nach ist auch nicht die Lösung des Fellproblems. Wir Menschen hier setzen wie du vielleicht siehst auch bei der Ernährung und beim Waschen an.

_________________
1c(?)Mii, rot-blond
93cm SSS, Ziel: Steiß oder Klassik
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 07:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
naja, evalina, wenn Du Sheabutter erwärmst wird sie flüssig und lässt sich gut verteilen. Sie landet nicht selten in meinen Haarspitzen und wird von meinen Haaren gut aufgenommen.

Allerdings finde ich sie in einem Leave in spray nicht sinnvoll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 08:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 20:11
Beiträge: 2089
Wohnort: HR
Stimmt rabenschwinge, bei mir schmilzt sie aber in den Händen schlechter als Kokosöl und wenns etwas zu viel war härtet es in meinen Haaren aus.

Gegen Spliss soll Katzenminze helfen. Fällt mir so ein, habs aber noch nicht probiert.

_________________
1c(?)Mii, rot-blond
93cm SSS, Ziel: Steiß oder Klassik
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 08:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
Ich verwende sie gern für meine Hände und was übrigbleibt wandert halt ins Haar. Aushärten hatte ich so bei Sheabutter noch nicht. Eher bei Kokosfett, was meine Haare sowieso igitt finden.

Katzenminze... kann bei Spliss helfen. Allerdings muss Haar es mögen. Bei mir führte eine normale Dosierung ( 5 Blättchen in Aufguss) zu einem Plusterlook sondersgleichen, der sich erst am Waschtag selbst wieder einkriegte. Ich hab sie ja auf dem Balkon.

War nicht so ganz das, was ich mir vorgestellt hatte und seitdem bin ich da doch vorsichtiger geworden.

Nachsatz... Da es im Hundefell landet und durchaus auch abgeleckt werden kann sollte bei Kräutern und generell bei den Zutaten die Verträglichkeit und Wirkung überprüft werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.01.2015, 10:37
Beiträge: 737
Bei Sheabutter kommt es wohl sehr auf die persönlichen Vorlieben an. Jemma hat im LHN immer total davon geschwärmt, bei mir ist Sheabutter leider auch nicht das Wahre gewesen.

Was ich mir noch gut vorstellen könnte, ist Brokkolisamenöl, das wird ja immer als "natürlicher Silikonersatz" herbeizitiert, allerdings weiß ich nicht, wie es dabei um die Verträglichkeit bei Hunden bestellt ist.

Und Panthenol ist in vielen Shampoos enthalten, um die Kämmbarkeit zu verbessern.

Allerdings würde ich, wie die anderen schon erwähnt haben, genauso die Waschgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Es nützt dem Haar leider wenig, wenn man z.B. erst mit aggressiven Tensiden wäscht und dann nachölt, um den Schaden wieder einzugrenzen. Was du als Shampoo benutzt weiß ich ja nicht, aber die einschlägigen Hundeshampoos glänzen sicher durch ihre hervorragende Waschkraft. Vielleicht wäre da WO, also nur mit Wasser, ohne Shampoo waschen eine Überlegung wert. Oder werden die Hunde im Alltag so dreckig, dass sie so häufig gewaschen werden müssen?

_________________
2b/c F ii ~ 6cm ~ SSS 74,5cm ~ Walnuss mit einem Schuss Honig ~ sapophil

Bild "Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling." Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 13:02 
Offline

Registriert: 11.01.2015, 12:03
Beiträge: 33
ja, manche Hunde werden furchtbar dreckig im normalen Alltag. Ich habe einen Zwergpudel, den ich alle paar Wochen baden muss, weil er sich in was ekligem gewälzt hat. Ich nehme zum waschen einen von meinen pflegenden Shampoobars. Das Wasser ist beim ausspülen schwarz, so viel Dreck wird da gelöst. Mit WO käme ich da nicht weit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
Hmm, mein Hund ist da wohl selbstreinigend... und das, obwohl er sich gern in alllem möglichen und auch unmöglichem wälzt.

Ich würde da eher zu einer vernünftigen Hundeseife wie der da: http://www.mydailysoapopera.de/epages/6 ... ducts/0027 obwohl mir die Duftstoffe darin nicht unbedingt behagen.

Obwohl... meist tut es grad bei etwas arg stinkenden Resultaten der Wälzorgien ganz simpel eine Dose stückige Tomaten. Die im Fell verteilt, , verrieben und wieder ausgespült killt zuverlässig für Menschennasen unangenehme Gerüche. Hinterlässt allerdings bei hellen Hunden einen leichten Terracotta-Ton.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 14:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 18:38
Beiträge: 1750
Also ich find ja die Cocoa Butter Whip unschlagbar als Entwirrhilfe. Allerdings wird die nicht gesprüht sodern eingestrichen und man kann den Kamm damit einreiben.

Sprühen find ich bei Tieren immer so ne Sache, je nachdem wie lebhaft sie sind.

Ich würde in Deine Mischung deutlich weniger Protein geben! Hundehaare sind ja nicht gechlort oder blondiert oder starker Dauersonne ausgesetzt, und die Terminallänge ist doch eher kurz (oder wird beim Pudel kurz getrimmt) von daher sollten die eigentlich keinen Proteinmangel haben.
Und in Überdosis fördert Protein eher das Verkletten der Haare.

Zum Vergleich: meine Haare mit Dauerchlorung brauchen 2 Tropfen Protein auf 1.5 liter (!) Wasser um optimal geschmeidig und glänzend zu sein. Viel wichtiger für Glanz und Geschmeidigkeit ist Fett. Das wird im Ggs. zum Protein ja auch durchs Baden und Shampoonieren entzogen.

Ich würde eher Jojoba oder ein leichtes Öl verwenden und das in Kleinstmengen anwenden. Ich denke, dass der Jojobaanteil auch der ist, der bei der Cocoa-Butter-Whip die guten Kämmbarkeit macht. Die anderen INCI sind Kakaobutter und Babassufett. Sheabutter ist in der Tat klebrig, sobald die Dosis auch nur einen Hauch zu hoch ist.

_________________
2c F 124 FTE ZU 7-8


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
Eben, Fischle, Fett wird entzogen und damit schädigst Du auch die Wetterfestigkeit und Dichte des Fells. Denn die beruht darauf, dass eben ausreichend Fett im Fell als auch der Hundehaut vorhanden ist.

Ansonsten hast Du ein Plüschfell, das Regen und Schnee durchlässt und nicht mehr wasserabweisend ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 15:13 
Offline

Registriert: 11.01.2015, 12:03
Beiträge: 33
rabenschwinge hat geschrieben:
Hmm, mein Hund ist da wohl selbstreinigend... und das, obwohl er sich gern in alllem möglichen und auch unmöglichem wälzt.

Ich würde da eher zu einer vernünftigen Hundeseife wie der da: http://www.mydailysoapopera.de/epages/6 ... ducts/0027 obwohl mir die Duftstoffe darin nicht unbedingt behagen.

Obwohl... meist tut es grad bei etwas arg stinkenden Resultaten der Wälzorgien ganz simpel eine Dose stückige Tomaten. Die im Fell verteilt, , verrieben und wieder ausgespült killt zuverlässig für Menschennasen unangenehme Gerüche. Hinterlässt allerdings bei hellen Hunden einen leichten Terracotta-Ton.


Du hast einen Terrier, wenn ich das richtig im Kopf habe, das ist von der Pflege ein klitzekleiner Unterschied zum Pudel. Ich habe auch noch einen Sheltie. Dieser wird wirklich nur alle Schaltjahre gewaschen, und ist bei gleichen Umweltbedingungen nie so dreckig wie der Pudel. Pudel haben auch kein Fell, sondern Haare, die unendlich(?) wachsen, deshalb kann man dem Pudel auch jede Menge beknackte Schnitte machen, und ihn komplett zum Idioten frisieren. Unsere Züchterin meinte, das Pudelfell sei formbar wie ein Buchsbaum.
Ich nehme zum waschen meist den unbedufteten Shampoobar Sensitiv Expert von Wolkenseifen

@Fischchen: Pudel werden nicht getrimmt, sondern geschnitten bzw. geschoren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 15:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
Jap, ich hab einen PRT.

Pudel sind da schon spezieller vom Fell, da ihr Fell eher wie Haar ist, nicht dem hundetypischen Fellwechsel unterliegt, keine hundetypische Unterwolle hat und eben wie menschliches Haar wächst. Was eine Pudelschur unumgänglich macht aber auch regelmäßiges Bürsten, damit das Fell nicht ins uferlose wächst und auch nicht verfilzt.

Wobei ich wie gesagt eher zur Seife raten würde, ganz einfach um das Hundefell nicht zu sehr zu entfetten und ihm seine natürliche Schutzfunktion nicht zu rauben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 18:38
Beiträge: 1750
Stimmt, das mit dem Trimm war der Rasen :kicher: (oder das Langhaar)

_________________
2c F 124 FTE ZU 7-8


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
Fischle, man trimmt auch Kurzhaar Hunde, ebenso rauhaarige, broken und stockhaarige.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 18:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 18:38
Beiträge: 1750
und Nasenhaare. :mrgreen:

Ich hab unseren Persern nur den Hintern getrimmt, damit sie ihn nicht... und so.

_________________
2c F 124 FTE ZU 7-8


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 18:57 
Offline

Registriert: 26.04.2015, 09:20
Beiträge: 5
Super tipps und ne tolle Diskussion die neue Ideen aufwirft :D

Vorab wieso ich da so viele Gedanken investiere: ich betreibe seit 20 jahren langhaarhundepflege und gebe Pflegeberatung bei Hunden wie dem Tibet Terrier der sehr langes Haar hat und sehr schwer zu pflegen ist. Regelmässiges Baden hilft da sehr bei der Pflege und viele benötigen ein Kämmspray um das Haar zum einen zusätzlich zu pflegen und um es andererseits vor der Beanspruchung des Kämmens zu schützen, es wird intensiv gekämmt, das beansprucht das Haar schon sehr. Das Haar filzt viel weniger und lässt sich besser kämmen wenn es regelmässig gebadet wird. Auch haben Tibets oft trockenes DeckHaar welches schnell bricht wenn man ganz trocken ohne Spray kämmt.

Ölkuren vor dem Bad werden auch häufiger gemacht, da die Tibets sehr viel Feuchtigkeit benötigen.
Ich verkaufe auch pflegezubehör, zb Shampoos und condis für Hunde und habe da jetzt frisch auf natürliche Pflege umgestellt, nutze selber eine Serie mit ätherischen ölen, komplett ohne Seife, ohne Parabene, DEA, silikone usw... Also schon wirklich sehr gut für Hundehaar und Haut. Beim Spray möchte ich daher etwas natürlicheres wo nur das drin ist was ich für das Haar brauche und eben. Icht mehr. Fast jeder nutzt bei den Tibets auch Spray beim Kämmen als Schutz und Pflege, es gibt da so viel auf dem Markt, aber eben viel zu viel Schrott mit viel zu vielen Inhaltsstoffen und billigen Zusätzen die Allergien auslösen....da möchte ich Anregungen geben sowas selbst zu machen .


Also die Aloe Vera Basis war schon mal super, das dann etwas "pimpen" mit Protein , danke für den Tipp nicht zuviel zu nehmen, werde da die Dosis noch verringern.
Weizenprotein war schon mal super, evtl. Seidenprotein mal versuchen ? Das soll ja Glanz geben ....
Lange bleibt es ja nicht im Haar, es wird ca 2-4 mal max. benutzt bis wieder gebadet wird .

Jojobaöl ist schon mal gut, hatte alternativ noch mandelöl im Kopf, dieses Brokkolisamenöl klingt auch gut, das muss ich mit mal ansehen ....

Shea verwerfe ich mal,mobwohl es in vielen Hundepflegeprodukten auch drinnist, aber als leave in wohl doch eher ungeeignet wenn ich das hier lese, eher max. Als Haarspitzencreme.....

Was hat es mit dem dexpanthenol auf sich? Wann nimmt man das ? Bei geschädigtem Haar?

Danke schon mal für die vielen tollen anregungen !

Ich möchte irgendwann auf meiner Pflegeseite ein paar Rezepte einstellen für selbstgemachts Sprays als Anregung. Hier mal meine Seite zur Info für die die es interessiert ;)
http://Www.zeit-fuer-fellness.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 19:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 18:38
Beiträge: 1750
Also ich kipp mir ja nach meiner Haarwäsche immer die oben erwähnten 2 Tropfen Protein und 2 Tropfen Macadamianussöl in 1,5l Wasser über alle Haare, solang sie noch patschnass sind unter der Vorstellung, dass Öl und Protein dann gut spreiten. Das funktioniert bei mir perfekt und beruhigt gleichzeitig die vom täglichen chloren strapazierte Kopfhaut. Das könnte man evtl auch direkt nach dem Baden als Abschlussrinse machen. Verteilt sich halt viel feiner als alle Sprays und kommt durch das spreiten auch bis an die kurzen Haare direkt an der Kopfhaut. Vielleicht ist das nützlich für die Unterwolle?

(Ich hab seit langem Katzen, davon 2 Jahrzehnte Perser, aber die wurden nur gebadet, wenn sie vollgeschissen waren, daher kenn ich mich mit Kämmen aus, aber nicht mit Baden. Aber meine eigenen Haare sind schon auch empfindlich und filzen leicht, vielleicht bin ich ein verkappter Tibetterrier....)

_________________
2c F 124 FTE ZU 7-8


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 20:11
Beiträge: 2089
Wohnort: HR
Wenn du den Schluss ziehst Silberfischchen, dann muss Schlemmy ab sofort auch ihre Hunde mit mindestens Butter Bar Conditioner (Chagrin Valley) oder hoch überfetteter, selbstgesiedeter Seife waschen. :bauchweh_vor_lachen:
Wobei wir wieder beim Thema Hundeseife wären.
Seife entfettet wie hier schon erwähnt wurde nicht so stark wie synthetische Tenside.

Meine Katzen würden mich töten, wenn ich sie baden wollen würde… Die machen NW/SO.

_________________
1c(?)Mii, rot-blond
93cm SSS, Ziel: Steiß oder Klassik
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 20:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
:lach: evalina, mit meinem Terrier hätte ich da auch ein sehr ernstes Problem. Er badet überhaupt nicht gern und bevorzugt ebenso wie Deine Katzen NW/SO.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 20:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2015, 20:11
Beiträge: 2089
Wohnort: HR
wobei hier S=Sabber ist ;)

_________________
1c(?)Mii, rot-blond
93cm SSS, Ziel: Steiß oder Klassik
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2015, 19:19
Beiträge: 400
Meinen Labbi habe ich noch nie gebadet. Er geht oft in unseren Flüssen baden. Und wenn er richtig matschig ist, nehme ich lauwarmes Wasser und reinige ihn mit einem Mikrofasertuch. Das klappt toll. Und er stinkt gar nicht.

Leave in; das ist bei mir auch so eine Sache. Ich habe auch schon einiges angerührt, aber nichts ist so geworden wie ich es wollte. Nun habe ich mir mal von Sanoll das Buttermilchspray bestellt, mal sehen wie das so ist. :pfeif:

Das was Fischchen macht, habe ich auch oft gemacht, also Öl in die zweite Rinse. Was meine Haare weicher gemacht hat, war die Haarseife. Aber nach so einem richtig guten Leave in suche ich auch noch. Wenn ihr mal was gefunden habt, lasst es mich wissen. :ja:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
:kicher: bei dem Terrier auch! Das heißt, ich kann noch ein T für Tagesdecke hinzusetzen.... und H für Handtuch.


Das heißt Hundi bevorzugt: NW/STH :pfeif:

Ommel, viel hat auch das Futter bei Hunden mit dem Fellgeruch zutun. Eine Freundin von mir hat Neufundländer... nach einem Waldspaziergang wartet sie in Ruhe bis die Hunde den Dreck ausgerieselt haben und geht dann mit Besen und Kehrschaufel hinterher. Die Jungs werden nicht gebadet. Im Sommer gehen sie halt schwimmen aber das war´s auch schon.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Urtekram Kokos Leave in Spray
Forum: Gekaufte Kosmetik
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Teufelchens Feuchtigkeitsspray-Leave-in
Forum: Selbstgemachte Kosmetik
Autor: Teufelchen
Antworten: 6
Sammlung Cocotensid freier Pflege
Forum: Allgemeines
Autor: evalina
Antworten: 7
Sonne und Meer - Farbziehen und Pflege
Forum: Allgemeines
Autor: dens!e
Antworten: 3

Tags

Erde, Haar, Hund, NES, Rezept, Rezepte, Rock, Tee

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Haar, Erde, NES, Rock, Frisur

Impressum | Datenschutz