Haarmonie

Der Name ist Programm!
Aktuelle Zeit: 21.02.2019, 07:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 85 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 14.01.2015, 15:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 16:16
Beiträge: 49
Wohnort: Berlin
Ich hatte schon immer lange Haare aber nie länger als Taille. Wollte sie immer bis zum Po haben, aber hab das nie geschafft.
Dann habe ich nach einer Abiballfrisur gesucht und bin übers Lhn gestolpert. Dann habe ich unglaublich viel ausprobiert und jetzt sind die Haare steißlang und ich eigentlich recht zufrieden :)

_________________
Halbfairytales auf 96 cm.
ZU 9cm ohne Pony
1c M ii(i)
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 14.01.2015, 15:40 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 14.01.2015, 15:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2015, 01:44
Beiträge: 27
Nach einer recht einschneidenen Krankenhausphase, einem darauf folgendem Ombre"unfall" wurde mir klar, dass ich endlich lange und gesunde Haare haben möchte und bevor ich mir Clip In Extensions reinhaue, möchte ich doch lieber, dass meine eigenen Haare die Wunschlänge erreichen. Außerdem steht das länger werden meiner Haare auch noch ein bisschen für eine neue Lebensphase, eine andere Art zu leben, die Dinge zu sehen und ich habe das Gefühl mit dem Wachsen meiner Haare, reife ich auch Stück für Stück. Ich finde auch, lange Haare haben etwas weises an sich. Lange Haare zeigen irgendwie, dass man schon ein Stück Lebenserfahrung hat und auch dass man beständig ist in dem was man tut und was man denkt. Das möchte ich auch. Geht es noch jemandem so? :D
Mittlerweile habe ich fast mein Längenziel von vor 2 Jahren nach meinem radikalem Schnitt erreicht und auch meins verschiebt sich nun nach unten, aber genau kann ich mich auch nicht festlegen. Dieses Jahr erstmal Hüfte schaffen :)

_________________
2b/cMii (Zu: 8cm) 80cm(Midback)SSS
Ziel für 2015 ---> Hüfte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.01.2015, 20:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 21:50
Beiträge: 182
Ich hatte als kleines Kind immer kurze Haare. Wurde im Kindergarten auch oft als Junge betitelt, wusste aber nie, wie ich denen beweisen soll, dass ich keiner bin ... Jedenfalls wurden sie mit der Zeit dann doch mal länger, bis sie so mit ca. 16/17 fast bis zum Hintern runter gingen. Mit 18 hab ich dann n Hass auf die langen Flusen gekriegt (heute frag ich mich, wieso ... :gruebel: ) und sie auf knapp schulterlang zurückschneiden lassen. Fand ich super. Mit 20 wollt ich sie dann noch kürzer, weshalb sie einige Zeit zwischen ohr- und kinnlang gependelt haben. Und dann mit 22 ... jaaaaaaaaaaaaaaa da wollt ich Pixie Cut. Hab ich auch gemacht. War ne Woche oder auch 2 total cool, dann hab ich es bereut. Und seit dem lasse ich wieder wachsen - was etwa 2, bzw. mittlerweile 2 1/2 Jahre dauert, sie sind schon wieder fast APL-lang* (aber mit gefühlt hundert Stufen, weil ich das ja auch mal cool fand ... :panik:)

Tante Edit möchte noch hinzufügen, dass ich mich aber erst seit ca. 9 - 10 Monaten mit "vernünftiger" Pflege u.ä. auseinander setze

*Edit2: so viel zum Thema "Selbsteinschätzung" -> Die längsten Strähnen sind schon n Stück länger, als APL, während die kürzeren Stufen irgendwo kurz vor schulterlang sind ... ich seh mich selbst so schlecht von hinten :shy:

_________________
Definitiv blond , irgendwo zwischen 1c/2a und mit nem ZU von ca. 8,7cm, mit rauswachsenden Stufen bis BSL ...


Zuletzt geändert von Shina am 16.01.2015, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.01.2015, 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2015, 22:45
Beiträge: 764
Wohnort: Schweiz
Ich war in meinem Herzen immer ein Langhaar, aber als Kind mussten sie kurz sein. Meine Mama fand es süss, wenn meine Löckchen kurz waren und es gab für sie so auch weniger Arbeit.

Als ich 15 war ging ich von zuhause weg und das erste was ich machte, ich kaufte eine Patentspange und tüddelte sie hoch und liess wachsen. Meine maximale Länge, die ich mit 23 hatte, hab ich nun eingeholt, aber kurze Haare hatte ich seither nie wieder

_________________
2c- 3a je nach Laune F ii SSS, 111 cm Klassiker erreicht, auf zur Kante :sport:

Wer im Regen nicht mit mir tanzt, wird im Sturm nicht bei mir sein,
Und wer im Sturm nicht bei mir ist, den brauch ich nicht bei Sonnenschein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2015, 01:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2015, 00:17
Beiträge: 133
Wohnort: Schweiz
Ich hatte zu der Zeit recht lange Haare, weil ich keine Idee für eine brauchbare Frisur hatte, drum hab ich einfach nichts gemacht und sie wachsen lassen :mrgreen: . Es hat mich genervt, dass ich ausser Pferdeschwanz und Engländer nichts damit machen konnte, und so hab ich nach Frisuranleitungen gegoogelt - und bin auf's LHN gestossen. Da wurde ich dann von den Pflegeideen und so angesteckt. Ich war nämlich vorher durchaus zufrieden mit meinen Haaren, trotz ganz normaler Silikonpflege und alle zwei Tage waschen.

_________________
1a/b M ii (8 cm), aschblond
136.5 cm SSS


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2015, 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2015, 23:36
Beiträge: 36
Eigentlich schon immer...jap, eigentlich schon immer!
Ich hatte sie auch immer ziemlich lang, weil das "immer" so war, hab ich das auch nie wahrgenommen xD Von der mangelnden Pflege mal abgesehen, wodurch sie regelmäßig ziemlich kaputt waren in den Spitzen hatte ich zwei Radikalschnitte auf Schulter zurück, an die ich mich erinnere. Den letzten im Sommer. Jetzt hat meine Freundin die Haarnuss geknackt und ich will sie bewusst züchten und wachsen lassen und mich dann beim dritten mal an taillienlangen Haaren erfreuen. Am besten so, dass ich es auch merke xD

_________________
Roses are red,
Violets are blue

I'm planting E.coli and thinking of you <3


1b oder c, M, ii (ZU ~9,5) | 66cm nach SSS (30.1.15)


Zuletzt geändert von LyraSummers am 17.01.2015, 19:38, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2015, 19:22
Beiträge: 12
Wohnort: München
Wie bin ich Haarzüchter geworden.
Eigentlich ungeplant geplant. :mrgreen:
Ich war mein halbes Leben lang mit meinen Haaren unzufrieden, bzw auch mit mir und das habe ich an meinen Haaren ausgelassen. Schlimmste Frisuren und Färbungen.
Das schlimmste für mich war damals der schnitt auf 5 cm. Meine Mama war gestorben und ich wollte zur Beerdigung was passendes und sagte zum Friseur was anderen egal was er kann es sich aussuchen. :heul: Tja!! 5 cm. Ich bekam Komplimente ohne Ende und ich fühlte mich weiterhin hässlich. Ich war 21 damals. Seitdem lasse ich wachsen. Ich habe mir mit 24 (währender der Elternzeit) nochmal Lila erlaubt, weil mir klar war das ich es nur noch jetzt machen kann und dann Arbeitstechnisch nicht. Das war mein letzter "ausrutscher" fand es aber immer schön. Mit ca 26 Jahren waren die Haare langsam rausgetrimmt (vom Friseur). Ebendiese Friseurin hat mir geholfen zum Langhaar zu werden.
Ich sagte ihr damals ich möchte einmal im Leben lange Haare haben und jedesmal als ich zu ihr kam, damals alle 5 Monate, schnitt sie nur 2 cm kaputte Haare ab. Als ich eines Tages meinte bitte was neues frisches kurzes erlaubte sie es nicht und sagte sie mir "nix da" und ich bin ihr so dankbar dafür. Ende 2013 war ich dann mittlerweile sehr unzufrieden, selbst die tollsten Gliss Kur Kuren brachten nix. Alles schien trocken und kaputt (täglich glätteisen). Ich versuchte zick mal auf Silikonfrei umzustellen, aber ich wusste nicht das ich kein Kokoszeug vertrage, das in Alverde Produkten drin ist. In den Weihnachtsferien anfang 2014 suchte ich bei google Langhaarpflege und fand zum LHN.
Durch meine Friseurin die mir half und das LHN hab ich es jetzt halbwegs erreicht. Und durch das LHN hab ich mittlerweile genug Selbstbewusstsein zu langem Haar zu stehen und das dauerhaft und für immer. Es ist mir egal was andere zu ungefärbten und unmoderne Frisuren sagen. Jetzt bin ich glücklich mit meinen Haaren, und ich weis es wird immer besser :love:

_________________
2a-b • 7,5 ZU • 74 cm SSS ständiger Trimm • Taille erreicht
Ein Herz für Seife


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.01.2015, 17:55 
Offline

Registriert: 11.01.2015, 07:09
Beiträge: 139
Ich war als Kind oft "lang"haarig; zwischen Schulter und "Kinder-BSL" wurde meist wieder kinnkurz zurückgeschnitten. Dann gings von vorne los.
Nach dem Abi hatte ich mit meinen damals relativ langen Haaren während einer Reise ein Schreckerlebnis, als ich mich auf einem Foto so hässlich fand. Danach kamen die Haare erstmal ab. Zwischen 20 und 30 war ich viel beim Frisör und probierte diverse Kurzhaarfrisuren aus. In dieser Zeit hab ich mir die Haare fettig gewaschen und mich gefragt, wie die eigentlich jemals länger werden sollen, da sie an den Spitzen immer so strohig waren. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass ich eigentlich schon mittags wieder waschen könnte, so schnell war der Ansatz klebrig.
Dann las ich im Buch von Susanne Kehrbusch, dass man auch mal 4 Wochen nicht Haare waschen könne, um die Fettproduktion zu stoppen. Und über dieses Buch geriet ich an das Thema Kopfhautwäsche mit verdünntem Shampoo, Längen schonen, Rauszögern usw. Irgendwann stieß ich dann aufs XXL-Haarforum und das LHN.
Vor ein paar Jahren war ich mal einige Zeit bei einer Naturfrisörin, die es durch ihre tollen Schnitte schaffte, dass ich immer seltener zum Schneiden kommen musste und sich meine Haarstruktur mit ihren ganzen Vorzügen schön zeigen konnte. Ich war jetzt seit fast 2 Jahren nicht mehr bei ihr und schneide millimeterweise selbst. Und über das viele Schauen im LHN hat sich meine Sicht darauf, wie schön gut gepflegte, natürliche lange Haare aussehen können, radikal verändert. Früher fand ich lange Haare einfach langweilig. Heute freue ich mich über die vielen tollen Frisuren und den Haarschmuck, den man einsetzen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.01.2015, 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2015, 19:19
Beiträge: 400
Ich weiß gar nicht ob ich wirklich langhaarig sein wollte. Als Kind schlief ich immer mit Kaugummi ein und meine Mutter musste mehr als 5 mal den Kaugummi raus schneiden. Außerdem fand ich Zöpfe blöd und kämmen fand ich auch doof, also habe ich mich entschieden als Kind die typische Topffrisur zu haben, die war wenigstens pflegeleicht.
Als ich dann so um die 20 war, gab es immer mal lange Haare, kurze Haare, Dauerwelle, wieder glatte Haare. Nur gefärbt habe ich nie. Das zog sich hin, bis ich ungefähr 47 Jahre alt war, allerdings hatte ich da schon das Färben entdeckt. Und dann habe ich über Google mal was gesucht, bezüglich Trockenheit im Deckhaar und kam zum LHN. Und da war ich nur noch am Lesen und am Staunen, wieviele Frauen doch lange Haare habe, auch Frauen die älter waren als ich. Und da brodelte es in mir und ich dachte, wenn nicht jetzt, wann dann und ich entschied mich sofort, die Haare wachsen zu lassen. Als ich in das LHN kam, waren meine Haare bei 54 oder 55 cm. Inzwischen bin ich bei knapp 70 cm und ich bin mega stolz, auch wenn ich für das LHN , noch ein Kurzhaar bin. Auch zum Friseur möchte ich nicht mehr gehen. Nun bin ich wie gesagt 50 Jahre und wenn alles gut geht, sind meine Haare Ende des Jahres vielleicht schon fast bei Taille, mein Endziel. :shy: Allerdings werde ich weiterhin mit Khadi färben. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.01.2015, 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 12:19
Beiträge: 107
Ich fand lange Haare schon immer toll. Hatte allerdings nie Lust auf Pflege oder die Geduld die Haare wirklich lang wachsen zu lassen. ich mochte Zöpfe überhaupt nicht und habe mein Haar eigentlich immer offen getragen.
Anfang letzten jahres habe ich aus einer spontanen Eingebung heraus mal zum Thema lange Haare und deren Pflege gegoogelt.. bin aufs LHN gestossen, hab die Fotos dort gesehen und dann wars um mich geschehen. ;)

_________________
schnittfreies, taillenlanges 1c/2a-Haar, aktuelle Länge: 76cm SSS


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 17:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.01.2015, 19:15
Beiträge: 1116
Wohnort: auf See
Ganz einfach: seit mittlerweile 11 Jahren nicht mehr beim Friseur gewesen :mrgreen:

So richtig kurz hatte ich sie nur als Kind. Dann kam eine Ewigkeit mit Taillenlänge, ca. 2 mal im Jahr wurde von einer (Friseuse-)Freundin alles, was länger war, abgeschnitten. Das war arbeitstechnisch o.k., weil der tägliche strenge Cinnamon prima zum schwarzen Hosenanzug passte. Nach der Arbeitszeit hatte ich keine Lust, zu fremden Friseuren zu gehen, da wurden sie einfach immer länger - bis sie mich genervt haben und ich sie mit der Nagelschere ein Stück gekürzt habe :shy: Ja, peinlich, ich weiss :ja: Jetzt bin ich stolze Besitzerin einer Haarschere und bemühe das Ding, wenn ich denke, es muss, also 1 bis 2 mal im Jahr. Wenn ich nicht mehr züchten will ist Taille meine magische Grenze, kürzer möchte ich nicht mehr schneiden.

_________________
1b F ii(7,5) dunkelaschblond mit silberner Stahlwolle
SSS110 ca.MO mit fairytales (seit 3 Jahren HA Schäden raustrimmend)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2015, 11:29
Beiträge: 68
Ich wollte immer schon lange Haare und war immer unglücklich mit kürzeren. Einmal hatte ich einen richtigen Kurzhaarschnitt, mit 11 muss das gewesen sein ....und ich war kreuzunglücklich damit, hab also bereits beim Verlassen des Frisörsalons wieder mit dem Wachsenlassen begonnen. Aber ich habe es nie geschafft, sie richtig lang zu bekommen. Meist hatte ich sie so um die APL. Ich hab aber auch immer sehr intensiv blondiert, schon mit 17 oder so....Dann kam die Zeit mit den richtigen Haarproblemen und die Haare wurden immer kürzer und immer dünner. Und ich hatte die ganze Zeit den Herzenswunsch, wieder lange Haare zu bekommen. Aber es ging einfach nicht! Und dann kam eins zum anderen: Entdeckung des Eisenmangels, Entdeckung von PHF, Verbannung von Lockenstab & Föhn, komplette Umstellung der Haarpflege. Und jetzt, mit 44, scheint es tatsächlich so, als wenn ich endlich meinen ewig gehegten und tiefen Wunsch nach langen Haaren erfüllt bekomme könnte :love:

_________________
2a-b, Fii,
Schulter (x) CBL (x) APL (x) BSL ( ) Midback ( )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.01.2015, 12:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 10:33
Beiträge: 22
Ich war als Kind und Jugendliche ein Langhaar ( knapp Midback) und habe mir in einem Anfall von Veränderungswahn und falscher Beratung der Friseuse die Haare auf Boblänge schneiden lassen und eine krisselige Dauererwelle machen lassen. Auf dem Abiball fand ich das ja auch noch ganz nett, aber es hat immer unendlich lange gedauert bis ich die kurzen Haare zurecht gestylt hatte. Die Zeit hatte ich in der Lehre dann nicht mehr und außerdem ist es Topfpflanzen ziemlich egal was man auf dem Kopf hat. Die nächste Dauerwelle brachte mir dann einen Afrolook und abbrechende Haare und damit war das Thema Friseur für mich gegessen. Die darauffolgenden Jahrzehnte gammelten die Haare so vor sich hin, wuchsen langsam auf BSL und wurden immer grauer. Sie waren halt da, mehr nicht. Pflege: Pantenes Schampoo und alle Jubeljahre mal ein Überteuertes Friseurprodukt das ich mir bei den seltenen Spitzemschnitten habe aufschwatzen lassen.
Zum LHN bin ich gekommen als vor 2 Jahren meine Mutter gestorben ist und ich starken Haarausfall bekommen habe und nach einer Lösung gegoogelt habe. Seitdem gibt's NK (Spülung), Seife, Öle, Biotinkapseln und eine Friseurschere. Meine Haare wachsen unendlich langsam. Grade mal 10 cm in 2 Jahren, aber ich habe es endlich geschafft überhaupt mal einen messbaren Zuwuchs zu haben.
Erfreulicherweise habe ich meine zwei Töchter (8j) mit meinem Langhaarfimmel anstecken können. Sehr zum Leidwesen der Schwimmlehrerinnen, die auf das Trockenföhnen nach dem Unterricht bestehen, haben meine Töchter Föhnverbot (was für ein Kampf sage ich euch).

Viele Grüße
Graureiher

_________________
Haarfarbe: silbergrau
Länge: 77 cm
Struktur: leicht wellige Feen, Taper, ZU 6,5 cm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.02.2015, 16:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2015, 12:46
Beiträge: 1000
Wohnort: Hamburg
Hmm, wie bin ich zur Haarzüchterin geworden? Eigentlich ging das bewusste züchten da los, wo sich für mich das Bild meiner Weiblichkeit, mein Empfinden für Weiblichkeit änderte und ich feststellte, dass für mich hier und jetzt lange Haare dazu gehören.

Das war vor ungefähr zwei Jahren. Mit "Fach"wissen, einem Ziel und wirklich bewusst seit gut einem Jahr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.02.2015, 08:15 
Hm, ich habe mir eigentlich nie WIRKLICH Gedanken über meine Haare gemacht (also im Sinne von wie geht es ihnen gut und was will ich eigentlich), sondern war meist notorisch unzufrieden mit dem, was ich hatte. Deswegen gab es ständig Veränderungen. Ganz kurz, dann wieder etwas länger, ständig Farbe (die aber alle nicht passten), Dauerwelle na klar in den 80ern, das längste war ca. APL. Dann hat´s mich wieder genervt und wurde wieder alles abgeschnitten. So ging der Rhythmus ca. alle 4 Jahre.

Dann bin ich irgendwie auf´s LHN gestoßen und habe mich intensiv mit all den Themen beschäftigt. Und weiß jetzt, dass ich (Stand heute) bis ca Hüfte gehen möchte und das Ganze in NHF (die schon sehr grau ist).

Bis knapp Midback war ich schon, dann hatte ich einen Färbe- Rückfall und habe mir die Haare im Januar 2014 zum Pixie schneiden lassen. Seit dem züchte ich in NHF und bin jetzt nach 2x Nacken angleichen auf 40 cm Länge gekommen mit einer Stufe noch rundherum auf Ohrläppchenhöhe.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.07.2015, 21:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 13:22
Beiträge: 92
Ganz einfach: Ich hab mich in die Mähne meiner Schwester verknallt ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.08.2015, 21:11 
Offline

Registriert: 08.08.2015, 08:40
Beiträge: 13
Wohnort: Ostdeutschland
Ich wollte schon seit ich denken kann lange Haare haben. Nur habe ich früh mit dem Färben begonnen und sie oft abschneiden lassen, weil sie vom Blondieren hauptsächlich sehr kaputt waren und da ich sowieso feine Haare habe, waren es oft nur Fusseln. So bin ich nie länger als APL gekommen und außerdem wurde mir immer gesagt, dass lange Haare bei mir langweilig aussehen, weil sie so fein sind.

Jetzt färbe ich aber schon seit einiger Zeit nicht mehr und wittert damit meine Chance, meine Haare sehr lang wachsen zu lasse, falls sie überhaupt so lange wachsen..konnte ich ja nie herausfinden, weil ich mindestens 1 Mal im Jahr geschnitten habe und das meist von APL zum kinnlangen Bob. So hatten sie nie die Chance richtig zu wachsen.

Aber wie gesagt, mit meiner Naturhaarfarbe kann das Züchten jetzt richtig beginnen. Und wenn ich die Stufen loswerde, dann noch besser!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.10.2015, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2015, 21:27
Beiträge: 15
Bei mir war es so, dass ich schon immer lange Haare toll fand, aber mir immer gesagt wurde, dass meine viel zu dünn und zu wenig dafür wären. Also hatte ich fast meine gesamte Kindheit ,Jugend und Teenagerzeit kurze Haare.
Vor drei Jahren habe ich dann gedacht: wenn nicht jetzt, wann dann? Das Forum hat sehr geholfen durchzuhalten und nun habe ich taillenlange Haare und einen Umfang von 7,5-8cm,je nach Tagesform. So viel zum Thema zu dünne Haare für lange Haare ;D
Mein neues Ziel ist jetzt Hüfte....

LG Pipi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.05.2016, 15:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2016, 14:16
Beiträge: 8
im Prinzip seit ich arbeitslos bin und kein Geld mehr für den Frisör habe, das ist bestimmt kein Grund, dennoch ist es meiner. Ich finde langes Haar schon immer schön, habe selber aber extrem feine Haare und daher immer im Beruf auf einen modischen Schnitt vertraut. Das hat sich nun geändert aber sie sind noch nicht richtig lang, vielleicht bis BH Verschluss.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.06.2016, 14:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2015, 14:25
Beiträge: 464
Eigentlich wollte ich schon immer lange Haare, nur hat mit bisher das Durchhaltevermögen gefehlt. :)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.04.2017, 11:02 
Offline

Registriert: 17.04.2017, 10:27
Beiträge: 255
Bei uns Frauen in der Familie gab es keine langen Haare, bis auf meine Urgroßmutter die min. klassische Länge gehabt haben muss bis weit über ihren 90 Geburtstag hinaus.
Ich wollte immer solche Haare haben wie sie

_________________
2b/mii/pre Steiß/schokoaschbraun :blumen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.05.2017, 22:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2017, 22:11
Beiträge: 1278
Ich "musste" als Kind immer relativ kurze Haare tragen (max. APL), weil meine Haare ja "zu fein" und "zu dünn" waren um länger getragen werden zu können.
Mit Anfang zwanzig, habe ich sie dann mal etwas länger wachsen lassen... also etwas über APL aber nie BSL--- das fand ich hübsch.
Aber länger ging ja "auf keinen Fall!".
Erst vor etwa 2 Jahren beschloss ich mal längere Haare haben zu wollen (Endlich!) und liess sie wachsen. Im Januar letzten Jahres ( mit knapp BSL) hab ich dann das LHN gefunden. Die gesammelten Tipps und der Austausch mit anderen Langhaars hat mir sehr geholfen und mich angespornt.
Zudem ist mein ursprüngliches Längenziel (Taille - bei 79cm) hat sich auf Hüfte/ Steiss verlängert. :-D
Ich denke aber, dass da für mich Schluss sein wird, weil mir alles über Po zu unpraktisch erscheint.

_________________
1a F-M ii, ZU 7,4cm
Aktuelle Länge 83cm
Ziellänge: ca. 90cm (Hüfte/Steiss)
färbefrei seit: Ende Oktober 2017, Ansatz = ca. 12cm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.06.2017, 18:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2015, 22:45
Beiträge: 764
Wohnort: Schweiz
Glaub mir, das Längenziel verschiebt sich immer weiter nach Süden. Ich hatte mal 85 cm, dann den Meter und nun den Klassiker

_________________
2c- 3a je nach Laune F ii SSS, 111 cm Klassiker erreicht, auf zur Kante :sport:

Wer im Regen nicht mit mir tanzt, wird im Sturm nicht bei mir sein,
Und wer im Sturm nicht bei mir ist, den brauch ich nicht bei Sonnenschein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.06.2017, 09:13 
Oh weh! Was kommt da noch auf mich zu, wenn sich das immer so weiter nach unten verschiebt.
So grundsätzlich hat Lilly absolut recht mit dem was sie schreibt.......


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.06.2017, 12:45 
Offline

Registriert: 17.04.2017, 10:27
Beiträge: 255
Ich hatte immer kurzes Haar, schrecklich bei einer 2er Struktur ähnelte es immer der Blumenkohl Dauerwelle.
Bei uns in der Familie hatten alle Frauen kurzes Haar, außer meine Urgroßmutter, die bis ins hohe Alter min. Klassische Länge gehabt haben muss.

Meine Friseurin war es schlussendlich die mir einen kinnlangen Stufigen Schnitt empfohlen hat und dank ihr, war der Übergang nicht so schwer.
Irgendwann stieß ich wegen Kopfhautproblemen aufs LHN und ja, auch bei mir rutschte die Messlatte immer tiefer

_________________
2b/mii/pre Steiß/schokoaschbraun :blumen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 85 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Haar, Erde, NES, Rock, Frisur

Impressum | Datenschutz