Haarmonie

Der Name ist Programm!
Aktuelle Zeit: 14.10.2019, 09:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2011, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2011, 16:58
Beiträge: 46
Ich trage gar nicht mehr offen aber das liegt daran, dass es mit einem Kleinkind einfach nervig ist. Entweder hat sie ihre Hände drin und zieht oder beim Bücken, Waschen, Wickeln hängen die Haare mir im Gesicht und im Wasser.

Ich liebe es die Haare hochgesteckt zu haben und mich uneingeschränkt bewegen zu können.

Anfangs wollte ich auch unbedingt die Wäsche hinauszägern, nur juckte mein Kopf nach ein paar Tagen ganz schrecklich.
Ich wasche jetzt in der REgel jeden 3. Tag und hin und wieder auch schon am 2, wenn ich mich damit besser fühle. Früher habe ich jeden Tag gewaschen und die nassen Haare mit einer Bürste bearbeitet, ich verlohr unmengen an Haaren und hatte trotzdem immer einen III Umfang.

Jetzt Kämme ich nur noch und auch etwas vorsichtiger aber ich zähle meine Haare nicht ( mehr) :shy:

Ich gehe auch jede Woche schwimmen und mache mir keine Gedanken ums Chlorwasser. Die Haare bekommen eh jeden Tag etwas Oel und mehr mache ich an diesen Tagen auch nicht- nur hinterher waschen.

Haare züchten und Pflegen soll Spass machen und mich nicht einschfänken- sonst müssen sie ab :poeh:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 29.10.2011, 13:28 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2011, 15:14 
Offline

Registriert: 13.03.2009, 15:34
Beiträge: 569
Wohnort: Im Norden
Nico hat geschrieben:
Haare züchten und Pflegen soll Spass machen und mich nicht einschfänken- sonst müssen sie ab :poeh:

Meine Rede!!! Schon immer gewesen, leider wurde mir so manches dumm Tüch in den Mund gelegt.

Nur, wenn man weiss, dass die Haare empfindlich auf dieses oder jenes reagieren und man wirklich lange Haare möchte... sollte man doch dieses oder jenes einschränken oder ganz lassen.
So war das bei mir... aber Sklave meiner Haare war ich nie... im Gegenteil, rumzutüfteln mit den ganzen unnatürlichen Waschmethoden hat mir Freude gemacht und macht es immer noch. ;)

_________________
1bFii // UF: 9cm // Pre-Classic (92) *hüpf*
regennassesschiefergrau :)
NW/SO seit 20. 11. 2011 // n. 5 J. üben

Lieben Gruss , Rhea


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2011, 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.10.2011, 16:58
Beiträge: 46
ja richtig, so sehe ich es eben auch.
Ich merke, dass ich durch Nachtfrisuren Spliss bekomme also lasse ich sie offen.
Als Einschränkung würde ich das zB aber noch nicht sehen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2011, 16:29 
Offline

Registriert: 13.03.2009, 15:34
Beiträge: 569
Wohnort: Im Norden
Nico, wenn Du null Probleme hast mit z.B. draufliegen vom Partner etc. ist das doch in Ordnung... da ist doch aber jedes Haar anders. :)

Meine Haare beispielsweise verzeihen mir nichts, von daher war ich ja so glücklich über alle Themen und Vorschläge im xxl-Forum... :ja:

_________________
1bFii // UF: 9cm // Pre-Classic (92) *hüpf*
regennassesschiefergrau :)
NW/SO seit 20. 11. 2011 // n. 5 J. üben

Lieben Gruss , Rhea


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2011, 19:15 
Ich hab sie auch zuhause meist hoch oder zuzsammen - weniger zur Schonung, eher, weil sie mir sonst beim Kochen im Essen hängen oder sich der Horst darin verstrickt... :rolleyes:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.10.2011, 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2011, 11:44
Beiträge: 292
Sehr, sehr interessantes Thema... wie ist denn das bei mir so... :gruebel:

Hmmm... ich bin eher so mittendrin.
Auf dem besten Weg, *liebevolle Gelassenheit* zu entwickeln... aber immer mal wieder absolut *Spliss-Paranoid*.
Ich komme immer noch unbedachten *Haarsünden* von mir auf die Spur... die mich dann phasenweise gedanklich *stressen*.

Ich bin wahnsinnig experimentierfreudig - nur um dann festzustellen, daß ich gewisse Sachen dann doch nicht wirklich brauche... weil sich einfach eine Pflege-Routine entwickelt, die auf Faulheit und Zweckmäßigkeit basiert und mittlerweile immer besser ineinander greift und meine Haare nachhaltig pflegt... da braucht's dann nicht mehr so viel *Extra-Schnick-Schnack* zusätzlich.

Möglichst unkompliziert und einfach auf lange Sicht gesehen... aber, wie Philomena das schon beschrieben hat, zelebriere ich dann das Waschen oder Färben doch absolut gerne und *pansche* dann mit Freude ausgiebig mit meinen ganzen Kräutern rum... blöd und nervig ist es allerdings, wenn dann mal wieder ein Experiment nicht so klappt, wie ich mir das vorgestellt habe ;)

Ich habe auch außer ein paar ganz wenigen *Faulpelz-Frisuren* kein wirklich großes Frisuren-Repertoire vorzuweisen... schon alleine, weil ich sehr *flechtfaul* bin - obwohl mir die Frisuren sooo gut gefallen... aber ich hab' einfach keine Ausdauer in den Armen :/
Ich habe höchste Bewunderung für jeden, der eine liebevoll und aufwendig geflochtene Schmuckfrisur trägt... wie auf Cookie's Ava z.B.
Bei mir muss es einfach und unkompliziert sein... aber schneller wachsen könnten sie wirklich :lach:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.04.2012, 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2011, 15:09
Beiträge: 317
Wohnort: Iserlohn
So wars bei mir die ersten drei Jahre lang, in denen ich meine Haare angefangen habe zu züchten. Während der Schwangerschaft habe ich sie dann einmal um nicht ganz 10 cm gekürzt - danach hatte ich nur für kurze Zeit keinen Spliss. Der kam - trotz optimaler Behandlung recht schnell wieder.
Und seit rund 2,5 Jahren ist es mir egal. Ich wasche zwar mit Sili-freien Shampoos und trage eine Nachtfrisur. Tagsüber sind sie fast immer hochgesteckt, weil es einfacher ist und Madame mit ihren kleinen Stinkfingern nicht drin rum ziehen kann. Dafür nutze ich wieder eine Bürste, suche nicht mehr jedes Spliss-Haar und genieße es, mir eher öfter als seltener gründlich die Haare zu waschen. (Vielleicht, weil es Zeit ist, die nur mir gehört und ich von Madame mal nicht beansprucht werde?)
Woher der Wandel kam, weiß ich nicht - aber je länger meine Haare werden, desto lockerer bin ich geworden...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.04.2012, 21:09 
Mittlerweile bin ich recht entspannt. Ich vermeide Silis, weil ich es früher übertrieben habe, und denke, ich würde wieder überdosieren. Und Haare binde ich immer zusammen/ stecke sie hoch, weil ich es mir mit den Labrregeln so angewöhnt habe. Fühle mich teilweise unwohl mit offenen Haaren. Nachtfrisur mache ich, damit Freund nicht auf Haaren rumliegt. Leider tut er das viel zu selten. :P

Ich bin weniger neurotisch als Gewohnheitstier.

Aber Haarsklave... Das hört sich nach ner Fantasy-Romanreihe an... Ich würde vermuten mit einer guten Portion Sex, wenn ich an die Trends in dem Bereich denke.

Eine Triologie?

Bd. 1: Splissfluch
Bd. 2: Bekehrung bis in die Spitzen
Bd. 3: Haarsklave
:D Titel von Bd. 2 ist optimierbar...

Lust auf einen Schreibthread, Mädels? (Und Jungs, aber wieviele Jungs haben wir hier eigtl. und eigt. sind Männer nicht die Zielgruppe von solchen Büchern...)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.04.2012, 19:21 
Bei mir isses auch eher Faulheit und Schlunzigkeit - kein Bock gehabt aufs Waschen? Zopf oder Dutt. Keine Lust auf stundenlanges Kämmen, wenn man stattdessen nen zweiten (=dritten/vierten) Kaffee trinken könnte? Okay, Schlafzopf. Einmal wöchentlich waschen? - kommt meiner Faulheit sehr entgegen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 18:58 
Offline

Registriert: 07.07.2012, 20:06
Beiträge: 14
Ich bin da teilweise nah an der Grenze. Eigentlich gehöre ich nicht so zu den exzessiven Pflegern, meine Routine ist recht überschaubar und daher auch wenig zeitintensiv.

Aber heute ist zb. wieder so ein Tag, an dem ich mich etwas versklavt fühle..von meinen Haaren...naja, ich geb´s ja zu, ich bin der Drahtzieher hinter meinen Haaren ;D
Jedenfalls*blubblublub*, warum?--> ich bin heute total gestresst nach Hause gekommen, Rücken tut weh, Kopfaua, müde und würde sooooo gern meine Haare waschen. (Haarwäsche entspannt mich).
Aber ich bring´s nicht fertig, weil heute nunmal zu früh wäre...dann wäre mein hart erkämpfter Rhythmus wieder im Eimer...also denke ich die ganze Zeit daran, wie gern ich jetzt eine entspannte Dusche nehmen würde, aber verkneif´es mir.

Schön blöd,ne? :stupid:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 20:22 
Offline

Registriert: 03.05.2009, 19:33
Beiträge: 927
Wohnort: D / UK
Du, ich wasche alle 2 Tage und habe null Lust rauszuzögern, andere waschen täglich und haben auch Megamähnen ( Nilaihah, CinnamonHair, ...) also ab unter die Durscher mit dir.

_________________
LG
Teufelchen

1a F-M ii (8cm) Klassiker mit FTE

auf dem Weg zur Kniekehle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2012, 20:56 
Offline

Registriert: 07.07.2012, 20:06
Beiträge: 14
Alle zwei Tage? Das geht bei mir einfach nicht. Also geht schon, aber dann wachsen meine Haare einfach nicht. Klingt komisch...ich weiss.
Aber es ist tatsächlich so. Ich habe über Jahre jeden Tag gewaschen und hatte absolut gar keinen Zuwachs. Seit ich nur noch zwei mal die Woche wasche, sprießen sie wieder wie echtes Unkraut :D

Und sie sehen leider auch besser aus. Ich wünschte, es hätte rein gar nichts verändert, dann hätte ich ruhigen Gewissens fröhlich weiter waschen können.

Aber freut mich, dass das bei dir so gut klappt. Erzähl´mir einfach hier und da mal von der einen oder anderen Haarwäsche, dann kann ich mich fremdfreuen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2012, 11:17 
Offline

Registriert: 22.05.2012, 18:02
Beiträge: 16
Deine Haare wachsen nicht, wenn du sie zu oft wäschst? Das ist ja mal interessant.

Ich bin kein Haarsklave. (GsD, wie sich das anhört :shock:.)
Meine Haare müssen immer noch so einiges mitmachen. Ich wasche auch manchmal wenn sie gar nicht fettig sind, nur weil ich es so mag. Dutts trage ich zwar häufig, aber nur weil es mir gefällt. Wenn ich Lust auf offen oder Pferdeschwanz habe, bekomme ich nicht einmal ein schlechtes Gewissen ;).
Milde Wäschen mach ich auch nur, weil meine Kopfhaut mir das dankt.
Haare sind nicht lebendig, wenn sie Spliss bekommen, schneide ich halt...

Das Föhnen, ist das Einzige, was mir manchmal fehlt aber auch nur, weil ich so ungeduldig bin. *an der Geduld arbeite*

Lieben Gruß

_________________
1bii


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2012, 12:43 
Offline

Registriert: 03.05.2009, 19:33
Beiträge: 927
Wohnort: D / UK
Stulle hat geschrieben:
Alle zwei Tage? Das geht bei mir einfach nicht. Also geht schon, aber dann wachsen meine Haare einfach nicht. Klingt komisch...ich weiss.
Aber es ist tatsächlich so. Ich habe über Jahre jeden Tag gewaschen und hatte absolut gar keinen Zuwachs. Seit ich nur noch zwei mal die Woche wasche, sprießen sie wieder wie echtes Unkraut :D

Wachsen sie wirklich nicht oder brechen sie unten weg? Wenn es zweites ist, solltest du evtl. andere Produkte verwenden.

_________________
LG
Teufelchen

1a F-M ii (8cm) Klassiker mit FTE

auf dem Weg zur Kniekehle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2012, 17:23 
Offline

Registriert: 07.07.2012, 20:06
Beiträge: 14
Also natürlich bricht mir auch einiges weg, was dann auch zu Längenverlust führt. Aber ich habe meinen Spliss immer recht gut im Blick...kann also halbwegs abschätzen, wieviel so auf der Strecke bleibt.
Es klingt voll bescheuert, ist mir klar, aber sie sind wirklich einfach nicht gewachsen. Habe diverse poos durch, verschiedene Öle...es tat sich einfach rein gar nix.

Dann habe ich den Waschrhytmus umgestellt und hatte wieder Zuwachs. Kann natürlich auch zufällig zeitgleich geschehen sein und ich verbinde das nun völling zu Unrecht miteinander. Aber klar ist, dass ich mich seitdem nicht mehr an häufigeres Waschen herantraue...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.08.2012, 18:37 
*Kopfkratz*
Also, ich wasche mittlerweile bei Bedarf/wenn meine Faulheit es zulässt, was ungefähr alle 7 Tage der Fall ist - allerdings wasch ich sie auch ohne schlechtes Gewissen zwischendurch, wenn ich meine, es wäre nötig oder auch nur schön, und spüle i. M. häufiger mal Schweiß aus.

Ich benutze pöööse Chemiefarben UND!!! Blondierung zwecks Bebuntung, wasche mit Billigshampoo und manchmal ohne Spülung, trage die Zotteln ab und an offen... nach Meinung der Haardliner (muahaha, ein schlechtes Wortspiel) dürfte ich eigentlich nur noch zentimeterlanges, spinnwebartiges Gefusel auf dem Kopf haben... :cool:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.08.2012, 15:04 
Also ich finde das Wortspiel super.
Mach das nächste mal bitte einen Warntag, ich muss jetzt erstmal Kaffee vom Bildschirm wischen. :<


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.08.2012, 17:13 
Tut mir leid, war eine Spontaneingebung... :cool:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.08.2012, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2009, 14:03
Beiträge: 218
Ach Gotti und zur Not schneidet man halt mal 1-2 cm ab, wenn die Haare gar zu schrecklich sind. Das hat man an Längenwachstun schnell wieder drin.
Wir leben nun mal nicht in den Zeiten (und mit dem Personal) von Kaiserin Sisi, sondern sind normale Frauen (üblicherweise ohne Leibfriseurin oder Kammerzofe), die ihr normales Leben führen.



Ich wasch ja einmal die Woche und selbst da bin ich meist zu faul für die Essig-Rinse. Das is jedesmal so ein "och nööööö, jetzt musst da WAsser in eine Kanne tun und oh nööööö Essig reingiessen und nööööö" und dann lass ich es eben. Ok hinterher denk ich mir dann "Mensch, wär doch keine große SAche gewesen, naja machst halt nächste Woche" *G* jaaaa und die Woche drauf is es genauso, vieeeeeeeeeel zu faul.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.08.2012, 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.07.2011, 18:03
Beiträge: 1361
Eilantha hat geschrieben:
Ich wasch ja einmal die Woche und selbst da bin ich meist zu faul für die Essig-Rinse. Das is jedesmal so ein "och nööööö, jetzt musst da WAsser in eine Kanne tun und oh nööööö Essig reingiessen und nööööö" und dann lass ich es eben. Ok hinterher denk ich mir dann "Mensch, wär doch keine große SAche gewesen, naja machst halt nächste Woche" *G* jaaaa und die Woche drauf is es genauso, vieeeeeeeeeel zu faul.


kann ich verstehen. bin auch faul. deswegen hab ich essig im bad stehen und eine 1 l - glasflasche, dann fällts mir nicht gar so schwer.
ohne rinse gehts bei uns nicht langfristig, da bröckelt der kalk schon aus der leitung. ;)

_________________
2cFii, 100 cm nach SSS, zustand nach HA

silberlinge bis zum schlüsselbein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.08.2012, 09:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2009, 14:03
Beiträge: 218
Haha mit Essig im Bad erklärt mich mein Mann dann endgültig für verrückt. :D . Gestern hab ich es geschafft, die Faulheit zu überwinden. Es dauert ja echt nicht lang. Einmal Essigwasser über den Kopf schütten und fertig, ist ja wirklich nix Langwieriges. Den Unterschied hab ich sofort gesehen, weil einfach vieeeeeeeeeeeeeeeel mehr Glanz da war.

Das werd ich künftig also wieder öfters machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.08.2012, 11:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.09.2011, 16:11
Beiträge: 171
Wohnort: an der Ostsee :)
Essig im Bad habe ich schon allein zum Saubermachen. Vielleicht könnte er damit besser leben? ;)

_________________
1bFii
http://www.right2water.eu/de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Haarzuechter vs Haarsklave
BeitragVerfasst: 11.01.2015, 20:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2015, 13:44
Beiträge: 1557
Wohnort: Zwischen Rhein und Mosel
Kram den Thread mal aus.

Habe da auch schon des öfteren drüber nachgedacht, ob ich nicht zum Haarsklaven mutiert bin. Einfach mit dem waschen, was im Bad so rum steht geht schon länger nicht mehr.
Da wird überlegt, welche Seife ich probieren möchte, welchen Condi dazu, mit oder ohne Proteine, welches Öl in die Tunke, welche Rinse...
Dann rappelt es mich zwischendurch und ich will meine Waschkräuter, Lavaerde und Shikakai Sachen mal wieder testen.

Offen tragen geht auch gar nicht mehr. Habe sofort Angst, dass meine Spitzen wieder zu trocken werden und splissen. Selbst zum trocknen ploppe ich sie im Seidentuch hoch. Hängen lassen auf dem Seidentuch kann ich auch nicht mit meinem "Gewissen" vereinbahren.

Mein Deckel lacht immer nur und meint ich soll die Haarsachen bitte Kennzeichnen, damit er nicht irgendwann was davon isst ausversehen. (Hat letzt etwas doof geguckt, als ich mit Teerinse, die er am Tag zuvor als Urinprobe im Kühlschrank benannt hat, und einer Schüssel Lavaerde im Bad verschunden bin. Sah auch etwas unapppetitlich aus)

Gemessen wird schön jeden Monat. Zum einen das Pony und zum anderen die SSS. Wenn mal nichts dazu kommt an Länge durchforste ich direkt meine Aufzeichnungen, was eventuell der Ausshlag dafür sein könnte.

Ich weiss, wenn man auf etwas wartet, dauert es nur umso länger, aber es ist so schwer geduldig zu sein...

So. Und nun genug leid geklagt.

Ein fröhliches Haarzüchten an alle :stupid: :gruebel:

_________________
2a-F-ii / 80 cm SSS / 5,2 cm ZU
Ziellänge erst mal bis zur Hüfte(90cm)unendlichkeit/
Hellbraun mit Silberlingen/ab Ohren Farbleichen/ Seit März '14 färbefrei


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Haarzuechter vs Haarsklave
BeitragVerfasst: 11.01.2015, 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2009, 16:17
Beiträge: 3958
Wohnort: Marburg
Das wird mit zunehmender Länge besser. Je länger du dabei bist, desto weniger wild sind die Versuche und man wird entspannter.
Ich züchte seit 8,5 Jahren, anfangs wars bei mir auch noch so krass, so nach und nach verschwand ganz viel Aufwand.

_________________
Chemieschneewittchen und Rapunzel fuer Arme
M/F 1c/2a ii (7-8 cm) - nein, meine Haare lassen sich genauso schlecht in eine Schublade stecken wie ich ;)

Phantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen koennen! (Gabriel Laub)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Haarzuechter vs Haarsklave
BeitragVerfasst: 11.01.2015, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 12:43
Beiträge: 42
ein wirklich interessantes Thema...man entdeckt das Phänomen oftmals bei neuen Usern in (Lang-)Haarcommunities - zumindest öfter als bei "alteingesessenen" :shy:
ich war auch so. Gerade in den ersten 2 Jahren meiner Züchterkarriere. Da wurde alles probiert und möglichst alles nach LHN-Maßstab (welcher das auch immer war und ist) gemacht. Heute sehe ich es etwas (!) entspannter.
Allerdings habe ich mich gestern dabei erwischt, dass ich ein schlechtes Gewissen bekam. Ich wollte nur mal husch husch Haare waschen über Kopf. Zu mehr Aufwand hatte ich einfach keine Lust. Also über der Wanne gehangen, Shmapoo (nicht mal verdünnt, was ich sonst immer mache) in die Haare geklatscht und ausgewaschen. Und dann kam es: das schlechte Gewissen.

Gewissen: Das kannst du doch nicht tun. Deine Haare filzen dann noch mehr, sie sehen trocken aus und frizzig. Nimm gefälligst den Conditioner!
Ich: *stotter* ääähhh...ja...*laufe mit geduckter Haltung wegen nasstriefenden Haaren Richtung Condi und greife danach*
Gewissen: Ach und wenn wir einmal dabei sind auch noch ein paar Tropfen Öl.
Ich: *laufe in die andere Richtung gebeugt wie eben und greife nach oben über mein Waschbecken auf die Auflage und taste nach dem Öl und denke mir* Wie gut, dass das Öl nicht mehr auf der anderen Seite stand.

So habe ich also Condi und Öl gemischt und fein beides in die Haare massiert. Da war mein Gewissen wieder beruhigt. Also ein kein wenig ein Haarsklave bin ich auch nach jahrelangem Züchten noch immer :) und mag es eigentlich auch, weil meine Haare einfach auch sich gut anfühlen, wenn ich sie pflege und hege.
Meine Haarroutine habe ich schon lange an meinen Wochenrhythmus angepasst, sodass es immer passt. Das kommt sich beides eher selten in die Quere und ist somit dann kein störender Faktor.
Solche Sachen wie "ich muss aber an dem und dem Tag waschen (wie es früher der Fall war), weil mein Rhythmus sonst durcheinander gerät und kann dann nicht raus" sind vorbei.

_________________
zwischen 85-90cm nach SSS
1c/2a M ii ca. 6cm ZU

Sei wie die Sonnenblume
Folge nicht dem Schatten,
sondern wende dich dem Licht entgegen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Haar, NES, Erde, Rock, Frisur

Impressum | Datenschutz